10
Navigation
Aktuelle Ausgabe
Leserbrief schreiben
Board
Impressum

Suchen

Titel: | Text:

Inhalt

Archiv
Ausgabe:
Kompaktübersicht
Artikelübersicht
Steckbriefe
Zitate
Partys
jabberj Cartoons
Fidos Abenteuer

Newsletter
Hinweis zum Datenschutz: Die Mailadressen werden weder veröffentlicht noch an Dritte weitergegeben. Sie dienen lediglich dem Zweck, Interessenten der SNN das Erscheinen einer neuen Ausabe mitzuteilen und werden darüber hinaus nicht verwendet. Selbstverständlich kann der Interessent seine Eintragung jederzeit wieder löschen lassen.

Vorwort
von Astrominus

Helau liebe Narren und Närrinen, ok das meine ich nicht wirklich ernst.
Doch manchmal wird man doch vom allgemeinen Frohsinn angesteckt, und da bietet die SNN ein hervorragendes Ventil wo man den überschüssig vorhandenen Frohsinn abladen kann.

So haben wir es auch dieses mal gehalten.
So erfährt man, dass bei chmul selbst das Einkaufen zur Tragödie wird, dass es eine ganz besondere Art von Witwen gibt und auch auf die bevorstehende Boardparty wird nochmals eingegangen.

Aber den Rest müsst ihr nun schon selbst erkunden
Dabei wünsche ich euch im Namen des ganzen SNN-Teams viel Vergnügen.

Euer Astro
Konsumtempel

Wart Ihr schon mal einkaufen? Ja? Gut, dann könnt Ihr mir vielleicht ein paar Fragen beantworten. Warum - um am Eingang zu beginnen - laufen die Leute, die vor mir in den Supermarkt gehen, gerade so schnell, dass ich sie in meiner Eile nicht mit ein, zwei schnellen Schritten überholen kann , um dann direkt nach der Schranke auf 'Vollstopp' zu schalten und mich zu akrobatischen Bremsmanövern zu zwingen, damit es nicht zu einem folgenschweren Auflaufunfall kommt? Wie schaffen es diese Leute aber dann trotzdem, vor mir an der Gemüsewaage zu stehen? Warum müssen manche Leute vor die Waage stehen und dann erst beginnen Ihre Äpfel in die Tüte zu packen und diese sorgfältig zu verknoten? Wieso bleiben sie, nachdem sie endlich den richtigen Knopf gedrückt und das Etikett entnommen haben, nochmals wertvolle Sekunden vor der Waage stehen, bis das Etikett knitterfrei auf der Tüte befestigt ist? Ich denke es gibt Fragen auf die es keine Antwort gibt. Außer vielleicht 'Gottes Wege sind verschlungen' oder so etwas in der Art.

Ich kenne mich ja im Lehrplan der Berufsschulklassen angehender Fleischfachverkäuferinnen nicht besonders gut aus. Aber kann es eventuell sein, dass man zu den Prüfungen nur zugelassen wird, wenn man bei Schätzfragen mindestens 25% über der korrekten Menge liegt? Wie ich darauf komme? Geht mal an die Wursttheke und bittet um ein kleines Stück Kalbsleberwurst. Die freundliche Damen nimmt ein etwa 45 cm langes Stück der gewählten Wurst aus der Theke, legt es ab, setzt das Messer ziemlich genau in der Mitte an und schaut dann fragend auf. Dieser Blick bedeutet "Etwa so viel?' Nein, man legt noch ein nettes Lachen auf, das sei dann doch etwas zu groß, sie solle so etwa einen Zentimeter dick sein, die Scheibe, wir frühstücken nur sonntags, wissen Sie. Ok, das nächste Stück das angezeigt wird, dürfte dann so etwa bei 5 cm liegen, worauf gleich wieder der fragende Blick aufgesetzt wird 'So recht?'. Man traut sich dann meist schon nichts mehr zu sagen und schüttelt nur noch den Kopf. Wenn die Verkäuferin dann eine 2 cm dicke Scheibe abschneidet, hält man den Mund und nimmt eben das Doppelte von dem mit was man haben wollte.

Habt Ihr in einem Supermarkt schon einmal eine Frage gehabt? So was harmloses wie 'Wo finde ich denn Mülleimer-Deo' oder 'kann ich das Service bis morgen zurücklegen lassen' vielleicht? Dann wurde Euch sicher auch schon mit aller Brutalität vor Augen geführt, dass Murphy's Law vermutlich ewig aktuell bleiben wird. Es verhält sich doch so. Wenn man nichts sucht, scheint es im ganzen Laden nur so von geschäftigen Bediensteten zu wimmeln. Wenn dann besagte harmlose Frage auftaucht, verschwinden diese Leute alle spurlos, etwa eine zehntel Sekunde bevor man eine davon ansprechen will. Selbst wenn man zwischen Toilettenpapierrollen und Babywindeln auf der Lauer liegt und mit einem halsbrecherischem Sprung eine der verzweifelt Gesuchten erst zu Fall und dann in seine Gewalt gebracht hat, wird die Frage mit einem mitleidigem 'Tut mir leid, ich bin nicht aus dieser Abteilung' beantwortet.

Was soll's? Immerhin habe ich ja eine Zwei-Wochen-Ration Leberwurst. Also auf zur Kasse mit meiner Wurst und meinem Salat. Wie groß muss ein Schild sein, damit es bemerkt wird? Nun, ein Schild, das in knapp zwei Metern Höhe, direkt über dem Laufweg der Kunden hängt, das knallrot lackiert und mit weißen Buchstaben beschriftet ist (Ausverkauf! oder Angebot!), ein Schild dass zudem noch einen Meter im Quadrat misst, sollte normalerweise jedem in's Auge stechen. Um das zu verhindern, bedarf es lediglich dreier Wörter und einer Zahl: Schnellkasse, maximal 10 Artikel Ich gehe davon aus, dass selbst eine Schikane aus Pylonen in Verbindung mit einem grellen Blinklicht manche Menschen nicht daran hindern können, sich mit einem voll beladenen Einkaufswagen an diese Kasse zu stellen. Der Einkaufswagen ist übrigens um so voller, je eiliger man es selbst hat.

Es passt dann natürlich in's Bild, dass sich in diesem Wagen mindestens ein Artikel befindet, der entweder vom Scanner nicht erkannt wird, dessen Warengruppennummer lautstark an der übernächsten Kasse erfragt werden muss oder der eben nicht pro Stück berechnet wird, sondern hätte abgewogen werden müssen. Schließlich stellen solche Menschen dann nach minutenlangem Stöbern in ihrem Geldbeutel auch noch fest, dass sie nicht genug Bargeld dabei haben und sie mit Karte bezahlen müssen. Nach einer weiteren Minute ist dann die richtige Karte endlich gefunden und wird bis zu 30 mal durch den Kartenleser gezogen, unterbrochen von Wischeinlagen an Supermarktkitteln und Sprüchen wie 'Komisch, vorhin am Geldautomat hat sie noch funktioniert'. Ich erkenne in diesen Leuten in der Regel jene wieder, die mich schon am Eingang und an der Waage blockiert haben.

Erfahrungsgemäß bezieht sich 'Schnellkasse' ohnehin nur darauf, dass die Rollen für Kassenzettel schneller zu Ende gehen als an den anderen Kassen. Studien belegen, dass diese Schnellkassenkassenzettelrollen häufiger gewechselt werden, als es dem höheren Kundendurchsatz entspräche. Durchschnittswerte wurden nicht veröffentlicht, als Faustregel kann man jedoch davon ausgehen, dass der Rollenwechsel mit großer Wahrscheinlichkeit bei Kunden auftritt die mit einem vollbepackten Tieflader an der Schnellkasse direkt vor mir stehen.

Man schafft es aber trotzdem immer wieder ohne Nervenzusammenbruch durch die Kassenschleuse zu kommen und lässt sich dann durch die Spezialitätentheke, die, getreu neuesten Marktforschungsuntersuchungen, direkt nach den Kassen aufgebaut sind, zum Kauf eines Wurstbrötchens hinreißen. Nach der Einkaufstortur hat man sich schließlich eine kleine Stärkung verdient. Nun ist es ja nicht so, dass ich nicht lernfähig wäre. Also wähle ich als Belag Schinken. Geschnitten. 6 Scheiben. Schätzen können sie nicht, aber mit dem Zählen klappt's ganz gut. Allerdings frage ich mich beim Essen, was daran so schwer sein kann, einen in Scheiben geschnittenen Belag, dessen Fläche kleiner gleich derer des Brötchens ist, so auf eben diesem zu verteilen, dass eben nicht etwa die Hälfte der Scheiben über den Rand hängt. Aber wenigstens schmeckt es.

Gut gestärkt will man den Supermarkt nun wieder verlassen. Es bleibt allerdings bei diesem Vorsatz. Menschen die kurz nach dem Eingang stehen bleiben, Obstetiketten sorgfältig aufkleben und 300 Artikel an der Schnellkasse mit einer nicht funktionierenden Karte bezahlen, solche Leute stehen auch im Ein-/Ausgangsbereich bei dem netten Herren, der auf seinen Verkaufstischen wahlweise wertlose Uhren, hässliche Geldbeutel oder schamlos überteuerte Süßigkeiten anbietet. Und die stehen da nicht nur einfach so, nein sie stellen Ihren überfüllten Einkaufswagen auch noch quer in den Weg. Glaubt man dann eine Lücke im Strom derer zu sehen, die das Leiden noch vor sich haben und ist bereit sich todesmutig nach vorn in diese Lücke zu werfen entdecken Herr und Frau 'Ich blockier alles und jeden' urplötzlich, dass auf den Verkaufstischen ja doch nur wertlose Uhren, hässliche Geldbeutel oder schamlos überteuerte Süßigkeiten angeboten werden.

Es kommt, wie's kommen musste. Man prallt den ahnungslosen Leuten ungebremst in den Rücken und schleicht sich nach ein paar gestammelten Entschuldigungen geduckt zu seinem Auto. Begleitet von Beschwerden über diese schrecklich hektischen Leute, denen nichts schnell genug geht. Den Kratzer, den ein unbekannter Einkaufswagen an meiner Autotür hinterlassen hat, übersehe ich, weil ein 81-jähriger die Anweisungen seiner unwesentlich jüngeren Einweiserin falsch interpretiert und beim Ausparken die Stoßstange meines Autos abreißt.
[chmul]
Helau und Alaaf

Freut ihr euch auch schon auf den 5.03.2003 ???
Warum, werdet ihr euch fragen, nun an diesem Tage hat das seltsame Treiben endlich ein Ende.
Alle Hexen gehen wieder ihrer Beschäftigung als Sekretärin nach, und die ganzen Teufel sitzen wieder friedlich hinter ihrem Bankschalter.
Denn am 5.03.2003 ist Aschermittwoch.

Endlich kann man wieder gefahrlos mit dem Auto fahren, ohne dass sich einem gleich alle 5 Meter wildgewordene gar greusslich maskierte Wegelagerer vor das Auto werfen, sofern einen nicht schon eine über die Strasse gespannte Papierschlange, zu einer halsbrecherischen Vollbremsung veranlasst hat. Mit vorgehaltener Waffe wird man sodann gezwungen seine letzten Ersparnisse herauszurücken, was wiederum als Faschingszoll verharmlost wird.
Einzig das scheinbar geringe Alter der Protagonisten, was sich aufrunde der Maskierung nur aus der Körpergröße schließen lässt, hält einen davon ab, sofort die GSG 9 zu informieren, um diesen Terroristen endlich das Handwerk zu legen.

Endlich kann man auch wieder ein Krawatte tragen, ohne das gar Wildgewordene Furien mit Scheren bewaffnet sich daran zu schaffen machen, um das Teure Stück von Armani kunstgerecht zu Zerschnippeln. Dabei scheint es in diesem Moment niemand zu interessieren ob neben einem Stück Krawatte, nicht auch noch ein Stück Ohr dabei verloren geht. Was man allerdings erst bemerkt, als man die Blutflecken auf dem Kostbaren Hemd von Yves Saint Laurent sieht, und sich darüber ärgert, dass diese nie wieder rausgehen.

Endlich kann man auch wieder von A nach B fahren, ohne sich im Vorfeld erkundigen zu müssen. welche Strassen denn aufgrund irgendwelcher Faschingsveranstalltungen gesperrt sind. Mann muss nun nicht mehr 2 Stunden zuvor losfahren um noch rechtzeitig zu einem Termin zu gelangen der im 2 KM entfernten Nachbarort Stattfindet.

Endlich kann man auch wieder gefahrlos tanzen gehen, ohne gleich die Katze im Sack kaufen zu müssen. Wer kennt das nicht, mann wacht nach einer heißen Nacht mit irgendeinem Funkenmariechen auf, und muss feststellen das die Bezeichnung Funkenmariechen vollkommen fehl am Platze ist.
Die letzten Worte vor der Flucht: "Es hat sich ausgefunkt Mariechen".

Endlich, ja endlich kann man wieder seine Spaziergänge genießen, ohne das einem irgend so ein Narr, mit seiner Tröte fast das Trommelfell zerreißt, und als ob das nicht schon zuviel des guten wäre, schüttet man noch einen Doppelzentner Konfetti über einem aus. Wobei das Seltsame Phänomen der Wanderkonfetti's zu beobachten ist. Jawohl Wanderkonfetti's, es ist immer wieder verwunderlich, wohin diese Papierschnipsel sich überall verirren.
Auf Details möchte ich an dieser Stelle besser nicht eingehen.
Und ist man der Meinung man hat sich endlich nach Stundenlangem Kampf von jedem einzelnen Konfetti befreit, und zieht siegesgewiss Zuhause seine Jacke aus, so wird man feststellen das mindestens ein halber Zentner Konfetti bislang unentdeckt blieb, und sich nun schön gleichmäßig im tiefen Perserteppich verteilt hat.
Mit Staubsauger allein lässt sich da nicht viel ausrichten, da braucht man schon eine Pinzette.

Oh ja - Ich freue mich auf den 5.03.2003

P.S.
Bleibt nur noch die Frage zu klären was nun aus den am Anfang angesprochenen Hexen und Teufel wurden.
Mit Locher bewaffnet dienen sie nun als Papierschredder, und stellen frisches Konfetti her.
Denn eines ist sicher: Der nächste Fasching kommt bestimmt.
[Astrominus]
Best of Party's

Leider gibt es dieses mal keine Partyaktivitäten zu vermelden, also haben wir mal Bilder der Vergangenheit ausgewählt, die es lohnen noch einmal näher darauf einzugehen.
Im Mittelpunkt...
...stand immer....
..ein Tisch
Die wahren Gründe...
...weshalb Lolly...
..keine Party..
..auslässt.
Ein paar...
...nicht Jugendfreie...
..."oben ohne" Foto's.
Einfach Wiederlich.
Gesichter des Punk
Supi frisch verliebt
Ein Eidgenosse.
SSUltra wahrt den Durchblick.
Aber am Ende...
...waren alle...
...Party's...
...gleich.

Zusammengestellt und betextet von Astrominus
[]

von Astrominus
Der Termin der nächsten Boardparty rückt von Tag zu Tag immer näher, und so wollen wir euch an dieser Stelle über die neuesten Neuigkeiten des bevorstehenden Events des Jahres unterrichten.
Natürlich nicht ohne Hintergedanken, so haben wir die "böse" Absicht, die hoffentlich eh schon vorhandene Vorfreude zu steigern und die letzten Unentschlossenen doch noch dafür zu begeistern. Damit sie auch im Nachhinein sagen können "Ich war dabei".
Wie gerade bekannt wurde, sind nur noch 4 Doppelzimmer frei, also haltet euch ran. MWBroker ist aber gerade bemüht die Nachbarschaft auszuquartieren um so zusätzlich Platz für müde Boardies zu schaffen.

Hier einmal das wichtigste auf einem Blick.
Termin:
Samstag, den 12. April 2003
ab 18 Uhr im Gasthof/Hotel "Grüner Hof"
in Zell/Unterharmersbach
Ansprechpartner: MWBroker
Zimmerreservierung: buchung@wohlfuehlboard.de
Essensbestellung: Thread
Anmeldung: Thread


Und als Apettitanreger findet ihr hier die offizielle Webseite des Austragungsortes.
Dort findet ihr auch Informationen zur Anreise, nicht das einer am Ende sagt, er hat es nicht gefunden.
Wenn man der Umfrage glauben schenken darf, so haben sich bis zum Zeitpunkt in dem diese Zeilen geschrieben sind, 37 Personen angemeldet von denen sich immerhin 22 Personen nicht alleine zur Boardparty trauen. Wenn man also annimmt das 22 Personen mindesten zu zweit kommen, ergibt dieses hochgerechnet mindestens 59 Boardparty-Besucher, was wiederum die Frage aufwirft, ob man damit vielleicht sogar die Einwohnerzahl von Zell/Unterharmersbach übertrifft.

Auch wird die Frage erlaubt sein, ob sich der idyllische Austragungsort bereits auf die bevorstehende Invasion vorbereitet und entsprechende Massnahmen getroffen hat. Bislang ist jedenfalls von geplanten Evakuierungsmassnahmen der einheimischen Bevölkerung nichts bekannt, aber das hat ja auch noch Zeit.
Allerdings, so wurde uns überliefert, wird bereits im Gemeinderat von Zell/Unterharmersbach beraten welche Vorsichtsmassnahmen zum Schutze der Bevölkerung getroffen werden sollten, und ob es gar notwendig wird, Unterstützung von seitens der Bundeswehr anzufordern.
Das mindeste was man den Einwohnern dringendst empfiehlt, ist das Verriegeln von Fenster und Türen. Auch wird gebeten, man möge doch versuchen, am Wochenende des 12./13.April bei Verwandten oder Bekannten unterzukommen.
Alle Haustiere, hauptsächlich Katzen, sind unbedingt in Sicherheit zu bringen, bevor sie im Handgepäck von brötchen landen.

Die SNN wiederum, hat sich als einzige Zeitung weltweit die Exklusivrechte gesichert, und darf nun exklusiv von der Supernature Board-Party 2003 berichten. Bisher gingen bei der SNN-Redaktion auch schon mehrere Anfragen diverser Fernsehsender ein, denn natürlich möchte sich dieses Ereignis niemand entgehen lassen. An wen letztendlich Zweitverwertungsrechte übertragen werden, stand leider bei Redaktionsschluss noch nicht fest. Auch der finanzielle Rahmen in welchem sich die Verhandlungen abspielen ist bislang nicht bekannt, Insider rechnen aber aufgrund des Ereignisses mit mehreren Milliarden Euro.
Zitate und Cartoon


Dieses mal:

Neulich im Supermarkt
von jabberj

*Bild anklicken*

Zitate die, die Welt bewegten
Auch dieses mal haben wir wieder einige interessante Zitate aus ihrem zusammenhang gerissen.

»"Lasst uns über Kühe, Ochsen, Bullen und deren Schliessmuskel diskutieren. "«
Zitat von BöhseKleene zum Thema Deutsche Kühe Originalzusammenhang

»"ein alter Mann tut seine Pflicht - er hängt ihn rein, mehr kann er nicht."«
Zitat von Lollypop zum Thema GebrauchsanleitungOriginalzusammenhang

»"Und den Playboy kaufst Du wegen den Artikeln, stimmt's?"«
Zitat von Pennywise zum Thema Das finde ich...... Originalzusammenhang

»"Hm 15.1. und ich warte ungeduldig auf die Zeitung. "«
Zitat von brötchen zum Thema UngeduldigOriginalzusammenhang

[]

Die Filmkritik
Wie gerade bekannt geworden ist, wurde der 6.Teil der SNN X-File's Trilogie, für sage und schreibe 25 Oskars nominiert. Jeder der das Meisterwerk gesehen hat, wird bestätigen, das ist keineswegs übertrieben.
jabberj, der von Freund wie Feind nur "das Genie" genannt wird, hat hier mal wieder ein Buch von chmul verfilmt, was ja alleine schon für einen Klassiker der Filmgeschichte ausreicht.

Titel:X-Files VI - In der Gewalt des Grauens
Ausführender Regisseur: jabberj, Drehbuch: chmul, Darsteller: jabberj, chmul, Jim Duggan, Astrominus and a Specialguest
Steckbrief

Diesmal mit:
little tyrolean
Nick: little tyrolean
Vorname: Werner
Alter: gut 61, fast schon 62
Familienstand: geschieden
Anz.Kinder: 2
Wohnort: Absam / Tirol
Beruf: Maschinenschlosser-Meister (im Ruhestand)
Lieblingsfilm: Der Sieger (Maureen O'Hara, John Wayne, Broderick Crawford, Regie:John Huston)
Lieblingsmusik: Country-Music
Lieblingsspeise: Gefüllte Kalbsbrust
Lieblingsgetränk: Bier
Hobbies: lesen, Musik sammeln, mein Computer, in der Weltgeschichte herumgondeln...
Was magst Du gar nicht: neugierige Nachbarn
Wie bist Du auf das Board gekommen: ein Wohlfühlboard-Link bei Google
Grösster Persönlicher Wunsch: gesund bleiben
Welche 3 Dinge würdest Du auf eine Einsame Insel mitnehmen:Freundin, mp3's, Lesestoff
[]
Das Leiden der "Witwen"

Lasst uns mal über Witwen reden.
Nein, ich meine jetzt nicht solche, deren Ehegatte auf mehr oder weniger natürliche Weise längst verblichen ist, sondern vielmehr Jene, die den Ihrigen nur noch schemenhaftweise im Schatten eines 19 Zoll Monitors vorzugsweise von hinten erblicken. Wobei die Klickgeräusche der Tastatur äußerst beruhigend wirken, sind sie doch der Beweis dafür, dass jene Gestallt, die dort regungslos sein Dasein fristet immerhin noch am Leben ist.
Obwohl ich nicht nachvollziehen kann, das es solche Typen überhaupt gibt, geben ausführliche Studien der Internationalen PC-Witwen Vereinigung PWV , weiterhin Anlass zur Sorge. Die Sprecherin der PWV , die sich Supinchen nennt, geht von einer immens hohen Dunkelziffer aus.

Im Gegensatz zu den "richtigen" Witwen, können PC-Witwen immerhin Kontakt mit ihrem Liebsten aufnehmen.
Gut das behaupten einige "richtige" Witwen auch hin und wieder, aber das ist ein anderes Thema.
Bei den PC-Witwen reicht oftmals eine PN mit dem Inhalt: "Schatz, Du kannst zum Essen kommen", nachdem sie durch einen kurzen Blick in die Who's Online - Liste nachgeschaut haben ob der Gatte im Augenblick gerade zu erreichen ist.
Worauf dann meistens eine kurze Antwort, ebenfalls per PN, folgt: "Jo THX, muss nur noch kurz das Posting fertigschreiben, CU Schatzi".

Womit PC-Witwen auch des öfteren zu kämpfen haben, ist die Tatsache, das es im RL keine Smiley's gibt, womit der Gatte seinen Worten erst den richtigen Sinn einhaucht.
Den so besteht ja wohl eindeutig ein Unterschied zwischen:
"Ich liebe Dich, meine Sommerblüte" und "Ich liebe Dich, meine Sommerblüte"

Was scheinbar des öfteren zu richtigen Missverständnissen führen kann, denn welche Frau kann schon bei den Worten "Ich liebe Dich, meine Sommerblüte" (Man beachte das bewusste weglassen jeglicher Smilies) erkennen, wie das denn nun der Allerliebste meint.
Ganz hartgesottene Zeitgenossen halten so immer Block und Bleistifft parat, damit sie im Bedarfsfall schnell einen Smilie malen können, um so ihren Worten den richtigen Ausdruck zu verpassen. Damit auch der Satz "Was bist Du doch schön" nicht seine Wirkung verliert.

Besonders betroffen sind jene Damen deren Gatte sich nicht hat nehmen lassen, sich bei AOL anzumelden. So ertönt nun im Minutentakt, bei jeder Benachrichtigungsmail, eine äußerst erotische Frauenstimme, mit den Worten "Sie haben Post", und immer ausgerechnet dann wenn Clark Gable gerade dabei ist seine Vivien Leigh zu küssen, da ist es nur verständlich, wenn die Dame des Hauses stille Mordgedanken hegt.

Bemerkenswert ist allerdings, wie diese bemitleidenswerte Frauen ihre bedauernswerte Situation meistern, denn Selbsthilfegruppen sind immerhin recht dünn gesät, was wohl daran liegen mag, das ihre Situation in der Gesellschaft noch keine vollständige Anerkennung gefunden hat. Aber das wird sich in naher Zukunft sicherlich ändern.....
.....Moment, ich bekomme grade eine PN.

Ach so, war bloß meine Frau.

Jo, Schatz ich komm gleich zum Essen, muss nur noch den Artikel für die SNN Fertigschreiben.
Besonderer Dank an Pennywise für das Überlassen der Grundidee und Jim Duggan für das Tüpfelchen auf dem i.
[Astrominus]
Hot Link des Monates Januar


Alles hatte mal irgendwo einen Anfang, so auch das Windows das wir heute kennen. Wer schon immer mal wissen wollte welchen Weg das am meisten benutzte Betriebssystem der Welt gegangen ist, der sollte unbedingt einmal bei

http://www.winhistory.de


vorbeischauen. Dort wird der Weg äußerst informativ verfolgt bis zurück zu Dos. Neben allen Windows Versionen wird aber auch am Rande auf andere Betriebssysteme wie Linux und BeOS eingegangen, was das ganze zu einem äußerst hilfreichen Nachschlagewerk werden lässt.

Neues vom Boardteam


Ausgelöst durch einen Thread war das Boardteam gezwungen, sich damit zu beschäftigen, wie grundsätzlich mit Threads umgegangen werden soll, die das friedliche Miteinander und den guten Ton gefährden oder zu gefährden drohen. Bisher wurde das Mittel der Schließung äußerst selten genutzt und das Boardteam will auch weiterhin so weit möglich vermeiden, auf diese Weise ins Boardleben einzugreifen.

Durch den aktuellen Anlass erkennt das Team jedoch Tendenzen, die den Leitgedanken des Boards zuwiderlaufen. Als Reaktion darauf wurde hier eine Erklärung des Boardteams gepostet, die die künftige 'Marschrichtung' verdeutlicht.

Keiner hier hat ein Interesse daran, daß künftig mehr 'von oben' eingegriffen werden muss, deshalb sollte sich jeder an die eigene Nase fassen und künftig versuchen, fair mit den Mitboardies umzugehen. Niemand hat etwas gegen eine kontroverse Diskussion und auch wegen eines Streits wird nicht gleich der Holzhammer geschwungen.

Aber ab einem bestimmten Punkt sind PN's an den Betroffenen ein gutes Mittel, die Sache nicht ausarten zu lassen. Außerdem haben Moderatoren und die Cheffes immer ein offenes Ohr für Beschwerden und können dann deeskalierend eingreifen.

Wir sind überwiegend der Pubertät entwachsen und sollten doch in der Lage sein, hier friedlich mit einander auszukommen, oder?
News
Umstrukturierung

Das Board-Team hatte sich für eine größere Umstrukturierung entschieden.
Es wurden ein paar zusätzliche Foren geschaffen. So gibt es nun das Forum Das Board Team informiert. Dieses Forum hat rein Informativen Charakter. Dort werden nun Neuigkeiten oder Ankündigungen die das Board betreffen bekanntgegeben. Die Betriebssysteme wurden gesplittet in: Alles rund um Windows und Alles rund um Linux, mit dem Unterforum Top-Themen und Anleitungen. Da schon des öfteren danach gefragt wurde, gibt es nun auch ein Forum für die Bastler unter uns. mit dem Namen Programmierung und Webdesign. Ein weiteres neues Forum nennt sich, Rund um Filesharing-Programme. Das soll jetzt aber keine Einladung zum Filesharing sein, denn wie es im Namen schon heisst, soll es sich dort ausschliesslich um die entsprechenden Programme und deren Anwendung drehen. Last but not least gibt es noch das "neue" Forum, Allgemeine Computerfragen. Wirklich neu ist dieses genaugenommen nicht. Es erfüllt den gleichen Zweck, wie vormals das Software-Forum und wurde auf vielfachen Wunsch wieder in das Programm genommen. Dort soll nun alles rein, das in keinem anderen Technischen Forum einen Platz findet. Das Testforum dagegen wurde entfernt, stattdessen gibt es nun den offiziellen Test-Thread, wo man nun in Zukunft seine neuen Signaturen oder Userpic's testen kann.
Aber ansonsten bleibt alles beim Alten.
GoOnline

Des weiteren sei hier noch einmal auf das äußerst nützliche Tool GoOnline hingewiesen, dessen Homepage nun bei uns ein neues Zuhause gefunden hat. Der Schöpfer des ganzen JNFreesoft, wird auch zu Lob, Kritik und Verbesserungsvorschlägen in dem eigens dafür geschaffenen Thread Stellung beziehen. Dort finden sich auch weitere Info's, wie Funktionsumfang und Benutzung.
Auch sei nochmal's erwähnt, das es sich dabei um Freeware handelt, was heutzutage nicht mehr so selbstverständlich ist, wie noch vor ein paar Jahren.
Leserbriefe
von Hans Peter Seelenbruch
Danke, dass ihr euch immer um meine Probleme kümmert, aber ich habe nun wieder ein
neues Problem. Die Frauen der Männer, die ich behandelt habe, kommen nämlich einen Tag später zu mir. Ich freue mich zwar immer über Kunden, aber sie haben alle einen
Gehörschaden und leiden unter leichter Verwirrung. Sie geben alle als Grund an, dass ihre Männer sich kaputtlachen.
Dann schmeißen sie mir die SNN ins Gesicht...

Warum denn nur?

Kommentar der Redaktion
Werter Kollege, Sie müssen die Damen davon überzeugen, dass das ein zeitlich eng begrenztes Problem ist. Innerhalb der nächsten Monate werden ihre Männer es leid sein, nach jeder Ausgabe der SNN einen neuen Monitor kaufen zu müssen... .


Schlusswort

Tja, Leute, das Leben ist hart, ungerecht und trostlos. Wir werden bald 104% unseres Nettoeinkommens für Zahnsteinentfernung bezahlen müssen, beim Kauf eines Liters Super Benzin wird es einen Smart, bei einer Tankfüllung eine S-Klasse als Gratis-Zugabe geben und Fasching steht auch noch vor der Türe.

Aber die SNN, quasi der Fels in der Brandung der Depression, versucht mit nicht fassbarer Originalität und unendlicher Witzigkeit einen kleinen Lichtschein in die Dunkelheit zu bringen. Kopf hoch, das Leben ist in Wirklichkeit weich, gerecht und voll Trost. Naja, oder so ähnlich halt....

Es ist allerdings Tatsache, dass das närrische Treiben bald wieder losgeht und an allen Ecken Parties stattfinden. Und obwohl wir sicher sind, dass die Boardies nie mit Alkohol fahren würden, können wir nicht umhin Euch darauf hinzuweisen, dass es eine Scheissidee ist, sich mit vier Bier oder drei Glühwein hinter's Steuer zu setzen. Also feiert schön, lasst die Karre stehen und...

....passt bitte auf Euch auf !
Impressum

Die Boardzeitung SNN ist exklusiv für das Supernature-Forum und erscheint manchmal monatlich. Unser Humor soll keinesfalls beleidigen oder verletzen. Wer dennoch Grund zur Klage hat, möge sich bei uns melden und wir werden der Sache auf den Grund gehen.

Die SNN wird zwar von einem festen Team zusammengestellt, Gastredakteure sind uns aber immer willkommen. Euer Beitrag kann aus Tipps, Anregungen, Ideen oder Texten bestehen, wir nehmen alles und wer weiß, vielleicht werdet Ihr ja berühmt..
Das SNN Team :
Jim Duggan - Texte, Korrektur + Recherche
chmul - Texte + Recherche
jabberj - Chefzeichner
Astrominus - Layout, Texte + Recherche
SNN Ausgabe 10 veröffentlicht am 19.02.2003 Exclusiv für das Supernature-Forum
Diese Ausgabe wurde 1317 mal besucht.

Powerded by iXalibur 1.0 featuring SNN-Modul 1.0
© 2002-2010 SNN-Team. Sämtliche Beiträge dieser Ausgabe dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung des Verfassers/Erstellers (SNN-Team, wenn nicht anders angegeben) verwendet werden.