14
Navigation
Aktuelle Ausgabe
Leserbrief schreiben
Board
Impressum

Suchen

Titel: | Text:

Inhalt

Archiv
Ausgabe:
Kompaktübersicht
Artikelübersicht
Steckbriefe
Zitate
Partys
jabberj Cartoons
Fidos Abenteuer

Newsletter
Hinweis zum Datenschutz: Die Mailadressen werden weder veröffentlicht noch an Dritte weitergegeben. Sie dienen lediglich dem Zweck, Interessenten der SNN das Erscheinen einer neuen Ausabe mitzuteilen und werden darüber hinaus nicht verwendet. Selbstverständlich kann der Interessent seine Eintragung jederzeit wieder löschen lassen.

Vorwort
von Astrominus

Tach liebe Boardies

Wir haben dieses mal eine gute und eine schlechte Nachricht für euch.
Zuerst die schlechte - wir sind mal wieder etwas spät dran
Und jetzt die Gute - Es gibt wieder Cartoons.

Außerdem gibt es mal wieder viele interessante Artikel, viele bunte Bilder, einen Gastredakteur, und,und,und.....

Viel Spaß beim schmökern, wünscht euch wie immer

Euer SNN-Team
Und es war Sommer...

Ja, ja, ja, endlich ist sie da, die Sommerzeit und mit ihr die Badesaison. Die Sonne strahlt an einem makellos blauen Himmel, die Vögel zwitschern schon am frühen Morgen, die Leute freuen sich auf Ihren bevorstehenden Urlaub, nur ich sitz hier ohne Klimaanlage in diesem beschissen heißen Büro und schwitz meine Klamotten durch.
Aber Rettung naht, der Zeiger bewegt sich unaufhaltsam auf jene magische Grenze zu, die aus einem Schweiß gebadeten Bürohengst, den aktiven relaxten Freizeitmenschen macht. Nicht mehr lange und ich stürze mich in die kühlen Fluten unseres Freibades und werfe die Sorgen des Alltages und mit ihnen meine feuchten Klamotten hinter mich.

Doch zuvor hält das Schicksal noch die eine oder andere Aufgabe für mich bereit. Es sind nämlich genau diese Tage an denen ich mich zu Recht fragen lassen muss, ob es denn wirklich eine gute Idee war, ein schwarzes Auto zu wählen. Aber unsere geliebten Frauen machen es uns doch Tag für Tag vor: Wer schön sein will muss leiden. Und ich setze mich nun mal lieber in ein 60°C heißes Auto, als ein Fahrzeug zu besteigen, das aufgrund seiner Farbe - sagen wir einmal 'senf', 'mausgrau' oder gar 'weiß' was ja als natürlicher Feind des coolen Autofahrers gilt - vom aufmerksamen Beobachter entweder als Strafe oder Beleg dafür gewertet wird, dass man gezwungen war ein Sonderangebot zu akzeptieren.

Also, rein ins Auto und runter mit den Fenstern. Klimaanlage auf 100%, Musik auf 120% und Sonnenbrille auf Nase. In diesem Moment überdenke ich meine Autofarbe aufs neue und nehme die Sonnenbrille wieder ab um meine Nasenflügel mit Brandsalbe einzuschmieren. Aber Hey, die Sonne lacht und das Schwimmbad wartet.

Die Dame an der Kasse macht ein Gesicht als säße sie ohne Klimaanlage in einem beschissen heißen Büro und schwitze die Klamotten durch. Für mich unverständlich, weil dieses kleine Kassenräumchen nun wirklich nicht mit einem Büro zu vergleichen ist. Aber die Sonne lacht und ich lächle. Möglicherweise etwas zu intensiv, denn die Dame versteht erst im dritten Anlauf, dass meine Frau bereits eine Familiensaisonkarte erworben, diese aber mit ins Bad genommen habe, von wo ich sie zuerst holen müsse um Ihr zu beweisen, dass sie existiert. Nach etwa zweistündigen Verhandlungen wird mir dann dank Abgabe meines Autoschlüssels als Pfand Zugang zur Liegewiese gewährt.

Wasser, Abkühlung, Badespaß....ich komme. Später, zuerst muss ich in dieser Ansammlung von Müttern mit Kindern diejenige Kombination heraussuchen, die mit mir zusammen lebt. Es ist Zeit zu bereuen, dass ich am Vorabend meiner Frau nicht genug Aufmerksamkeit geschenkt habe, als Sie mir ihren neuen Bikini vorstellte. Na ja, ist doch egal. ich bin ein Mann, von der Natur in Jahrmillionen zum Jäger und Spurenleser ausgebildet. Offensichtlich hat die Natur aber überfüllte Freibäder nicht in den Ausbildungsplan aufgenommen. So kommt es, dass ich dem Verdursten nahe schon an eine Halluzination glaube, als ich endlich meinen Sohn hinter mir erfreut 'Papa' rufen höre.

Auf einen Schlag streife ich die Erschöpfung ab und bin wieder voll da, was allerdings weniger an der Tatsache liegt, dass ich endlich meine Familie wieder in die Arme schließen kann, als viel mehr an dem kalten, harten Strahl Wasser, der mich aus der 5-Liter-Turbo-Gun meines Sohnes mitten im Gesicht trifft. Aber wenigstens werden die Brandblasen auf meiner Nase so etwas gekühlt...

Ich schnappe mir die Saisonkarte, präge mir wesentliche topographische Merkmale unseres Liegplatzes ein und mache ich auf den Weg, der Dame am Eingang zu beweisen, dass ich ihr Reich nicht in betrügerischer Absicht betreten habe. Begleitet von guten Tipps, wie ich dieses Problem künftig umgehen könne, aber immerhin mit meinem Autoschlüssel, mache ich mich auf den Weg zurück zu meiner Familie. Das kühle Nass wartet, ich bin schon ganz heiß.

Aber zunächst muss ich mich von den Strapazen der Anreise ein wenig ausruhen und lege mich in die Sonne. Weder mein Nachwuchs, der unbedingt mit mir ins Wasser will noch die kreischenden Kinder um mich herum halten mich davon ab in den wohlverdienten Schlaf zu entgleiten.

Als die ersten Regentropfen das nahende Gewitter ankündigen, weckt mich meine Frau, damit ich Ihr helfe, die Sachen einzupacken. Sie und mein Sohn schauen mich seltsam unfreundlich an, deshalb frage ich lieber nicht, wie lange ich geschlafen habe. Auf dem Weg zum Auto lasse ich es mir nicht nehmen, der Dame an der Kasse nochmals meine Karte zu zeigen. Sicher ist sicher.

Die Haut auf meinem Rücken und den Schultern fühlt sich nicht gut an. Aber der Schmerz des Sonnenbrandes wird recht schnell bedeutungslos, als ich zum zweiten Mal an diesem Tag die glühend heiße Sonnenbrille aufsetze.

Aber morgen ist ja auch noch ein Tag, die Wettervorhersage verspricht wieder einen schönen Tag, ich verspreche meinem Sohn, morgen mit ihm ins Wasser zu gehen und meiner Frau ein Essen in einem guten Restaurant. Ich hoffe nur, dass mir Temperatur und Sonnenbrand genug Schlaf lassen, damit ich morgen im Bad nicht wieder gezwungen bin, mich zunächst ein wenig auszuruhen...

Fortsetzung folgt!

[chmul]
Boardies zeigen Zivilcourage

Es gibt so unglaublich viel Leid auf dieser Welt. Hunger, Kriege, Folter, tragische Unglücke, Menschenrechtsverletzungen,
Rassismus - eine schier unendliche Liste menschlichen Elends ließe sich hier aufzählen. Oft nimmt man dies alles nur schulterzuckend zur Kenntnis "Was kann ich schon tun?" ist die Ausrede, mit der wir unser Gewissen beruhigen und uns vor unserer sozialen Verantwortung drücken.

Aber nicht alle sind so. Auch unter unseren Boardies gibt es Menschen, denen nicht alles egal ist und die nicht die Hände in den Schoß legen und die Dinge einfach so geschehen lassen. Nein, sie stehen auf und sagen: "Nicht mit uns - es muss sich etwas ändern!" Und so versucht jeder auf seine Weise, die Welt ein klein wenig besser zu machen.

Nehmen wir zum Beispiel unseren Boardie Lollypop : Er gründete kürzlich die Initiative "Fressen gegen die Armut", die auf die krassen Gegensätze in der Welt hinweisen soll. Nahrungsmittelüberschuss in der modernen Welt auf der einen, Hungersnöte in Afrika auf der anderen Seite. Lollypop's Konzept: Schocktherapie. Bei einer spektakulären Aktion in einer (inzwischen geschlossenen) Kölner Gaststätte demonstrierte er den anwesenden Journalisten eindrucksvoll die Perversion der Völlerei (siehe Bild). Diejenigen, die es bis zum Ende durchhielten, verließen sichtbar betroffen den Ort des Geschehens. Dennoch hat das Kölner Ordnungsamt weitere Aktionen dieser Art vorerst untersagt. Lollypop gab sich geschockt, will aber auch trotz des behördlichen Widerstandes weiterfressen äääh kämpfen.

Weit größere Aussichten auf öffentliche Aufmerksamkeit hat da schon die von TBuktu ins Leben gerufene Stiftung "Ficken für Gerechtigkeit". Das Gelingen der Aktion liegt dem Initiator sehr am Herzen. Daher führt er mit allen potenziellen Aktivisten, die seiner Bewegung beitreten möchten, ein ausführliches persönliches Gespräch, um sicherzustellen, dass sie wirklich von der Sache überzeugt sind und voll mitziehen. Die Antwort auf die Frage, warum ausschließlich weibliche Mitglieder aufgenommen werden, blieb TBuktu uns jedoch schuldig. Auch durften wir mit unseren Kameras keines der Aufnahmegespräche begleiten. Der Zutritt zu den Räumen, in denen die regelmäßigen "Bewusstseinsfindungen" (O-Ton TBuktu) stattfinden, blieb uns ebenfalls verwehrt. Dennoch gelang es uns, kurz vor Beginn einer Veranstaltung einen geheimen Schnappschuss aufzunehmen:

Einen Reinfall auf ganzer Linie dagegen musste KOENICH mit seiner Anti-Faschismus-Aktion erleben. Unter größten Anstrengungen organisierte er einen Event der Spitzenklasse. Er mietete das Hannoversche Messegelände und lud Drogenbosse und -Konsumenten aus aller Welt zu "Kiffen gegen das Vergessen" ein. Die Veranstaltung fiel aus, weil er sich im Datum geirrt hatte und die restlichen Teilnehmer sich an Nichts mehr erinnern konnten.

Nicht viel besser erging es SilverSurfer99 . Er hatte verschiedene bedeutende Politiker und Kirchenvertreter in aller Welt persönlich angeschrieben und plante, deren Statements in selbstfinanzierten Zeitungsanzeigen zu veröffentlichen. Die Aktion scheiterte, weil er nicht eine einzige Antwort bekam - aus Datenschutzgründen hatte er keinen Absender angegeben.

In den Kampf der Geschlechter stürzten sich BöhseKleene, brötchen und hexxxlein . Sie machen sich für die Gleichberechtigung der Frauen stark. Unter dem Motto "Wir putzen die Vorurteile weg" reinigen sie in Anzug und Krawatte öffentliche Toiletten. Telefonisch gab brötchen folgende Stellungnahme ab: "Die Regierung versucht uns einzureden, die Gleichberechtigung sei bereits voll umgesetzt. Aber die Realität sieht anders aus: es gibt immer noch viel zu wenig Müllfrauen, Kanalarbeiterinnen und Sanitär-Installateurinnen!" Wir unterstützen den Kampf der Frauen für Ihre gerechte Sache - Moment, ich muss kurz unterbrechen, da fährt mir irgend so 'ne Schlampe mit dem
Staubsauger zwischen den Beinen 'rum...

Auch die Linux-Jünger wollten etwas tun. So trafen sich Hans- Peter, --Raven--, Supernature, LX-Ben, Ragaller und Mensch Meier auf dem Münchner Marktplatz und errichteten eine beeindruckende Serverfarm. Die Aktion stand unter dem Motto "Kernels patchen für die Freiheit". Die Teilnehmer waren hochmotiviert und beeindruckten die Passanten mit ihrem Hintergrundwissen. Letzten Endes interessierte es jedoch keine Sau. Schade, aber der gute Wille war da.

Der [SNC], unser UT-Clan, organisierte nach KOENICH's Pleite (siehe oben) eine neue Aktion gegen Ausländerhass. Mit MG- und Flak-Attrappen ausgestattet, marschierten sie durch die Berliner Innenstadt. AK und ToSo schritten voran mit einem Transparent, auf dem zu lesen war: "Wir blasen die Vorurteile weg" Aber welch ein Fauxpas: Die Organisatoren hatten nicht auf's Datum geachtet - mitten auf dem Ku'-Damm stießen sie mit dem Demonstrationszug des gleichzeitig stattfindenden "Christopher Street Day" zusammen.

Dessen Teilnehmer interpretierten das hochgehaltene Transparent völlig falsch und so kam es zu unschönen Szenen, über die wir aus Jugendschutzgründen hier nicht weiter berichten dürfen. AK wurde zuletzt gesehen, als er in einer Schlecker-Filiale sämtliche Mundwasser-Bestände aufkaufte. Von ToSo dagegen fehlt jede Spur - er soll sich Gerüchten zufolge aber vornehmlich in Stehcafes aufhalten.

Wenn doch nur mehr Menschen so edel wären wie unsere engagierten Boardies, dann wäre die Welt wieder ein kleines Stück besser!
[Supernature]

X-Files - Das achte Kapitel

Dieses mal geht es in den X-Files sehr musikalisch zu - geradezu grauenvoll musikalisch.
Da gibt es nur eines - Ohren zu und durch.
Für jegliche Schäden der Gehörgänge oder sonstiger Psychischer wie Körperlicher Verletzungen, übernehmen wir keinerlei Haftung.

Budenzauber in Rastatt
Kaum das die Boardparty vorbei ist, hatten einige Boardies schon wieder Sehnsucht nacheinander.
Und so traffen sie sich im Hause des Scheffchens in Rastatt.
In den Hauptrollen: Supernature, Supinchen, brötchen, Lollypop, Little Tyrolean, Hotman, Hotwoman, --Raven-- und Astrominus.
Platz ist in der...
...kleinsten Hütte...
..nebst "Raucherzimmer"..
Osterhasi
Ob Astro noch was abbekommt..
..wohl kaum..
..Lolly geht auf nummer sicher..
..auf absolut Nummer sicher.
Nicht nur Astro ging leer aus
Neiderfüllte Blicke
Das Rastatter Dreigestirn
Auch Frauen können feiern
Supi's Meinung dazu
Doch am Ende war...
...Flasche leer

Foto's von Supernature und LittleTyrolean, bearbeitet und betextet von Astrominus
Little Tyrolean entführt

Als die Party bei Supernature zu ende war, nutzten Lolly und brötchen die Situation schamlos aus, um kurzerhand den kleinen Tiroler, trotz heftigster Gegenwehr, nach Köln zu Entführen.
Es sind aus streng geheimen Quellen Bilder aufgetaucht, die diesen Vorgang dokumentieren.

Dieser nette Herr scheint der Drahtzieher im Hintergrund gewesen zu sein. Das Grinsen signalisiert unserem Boardpsychiater, keinerlei Reue über die unglaubliche Tat.
Hier ist eine Typische Verhör-Szene zu sehen. Man versucht scheinbar mit allen Mitteln, die Verhaltensregeln eines Tirolers zu studieren


Da man scheinbar der Annahme war, das Tiroler Eigenheiten am ehesten beim Essen zum tragen kommen, wurde sogleich kräftig aufgetischt.
In der Hoffnung, das little tyrolean endlich sein wahres Gesicht zeigen möge.
Doch das Opfer blieb hart und gönnte sich erst einmal eine Zigarette.


Man beratschlagte, was den nun zu tun sei, denn schließlich konnte keiner wissen, das man im fernen Tirol sehr wohl im Umgang mit Messer und Gabel geschult ist.Nach einigem Überlegen hatte Kiki die zündende Idee.
"Lasst es uns doch mal mit Alkohol versuchen".


Punk war sofort Feuer und Flamme für den Vorschlag, und erklärte sich bereit, für den Nachschub zu sorgen.So kam es wie es kommen musste, auch hier stand LT seinen Mann, und zeigte seinen Peinigern wer der Herr im Hause ist.

Sichtlich genervt gaben die Entführer schließlich auf, und machten noch ein letztes Erinnerungsfoto, bevor sie Little Tyrolean wieder in die Freiheit entließen.
Doch da hatten sie die Rechnung ohne den Wirt gemacht. LT beschloss sich bei seinen Peinigern zu rächen, und blieb noch eine ganze Woche in der Gegend, wobei er bei Lolly und brötchen Quartier bezog.

The End

P.S.Jegliche Übereinstimmung mit tatsächlichen Geschehnissen oder Personen ist rein gar nicht zufällig.
[Astrominus]
Steckbrief

Diesmal mit:
rsjuergen
Nick:rsjuergen
Vorname:Rudi
Alter:54
Familienstand:verheiratet
Anz.Kinder:3
Wohnort:Halle(Saale)
Beruf:Posamentierer; Kaufmann
Lieblingsfilm:Forest Gump
Lieblingsmusik:Beatles;Lindenberg;Puhdys;Beethoven
Lieblingsspeise:Kaninchenkeulen mit Klössen und Rotkohl
Lieblingsgetränk:Bier
Hobbies:Lesen; Musik hören; Computer
Was magst Du gar nicht:Heuchelei
Wie bist Du auf das Board gekommen:EZ-Board Nov. 2000
Grösster Persönlicher Wunsch:DSL
Welche 3 Dinge würdest Du auf eine Einsame Insel mitnehmen:Meine Lieblingsbücher & CD's & Kasten Bier
[]
Zitate und Cartoon


Dieses mal:

Beim Pfandleiher
von jabberj

*Bild anklicken*

Zitate die, die Welt bewegten
Auch dieses mal haben wir wieder einige interessante Zitate aus ihrem zusammenhang gerissen.

»"Komm doch - aber klingel nicht wieder bei den Nachbarn im Erdgeschoss, damit sie Dir im Fahrstuhl auf die 5 drücken "«
Zitat von Supernature zum Thema Vertreter und anderes UngezieferOriginalzusammenhang

»"seit die User Dich näher kennen, gehen sie lieber auf den Balkon rauchen.... "«
Zitat von Lollypop zum Thema ChatOriginalzusammenhang

»"Ey, isch kick Eusch alle, isch schwör......."«
Zitat von AlterKnacker zum Thema Mitarbeiter des Monats AKOriginalzusammenhang

»"22.06.-23.08.? Ist das nicht ein bißchen ZU exzessiv für den alten Lolly? "«
Zitat von kiki zum Thema Die Rheinländer feiern erneutOriginalzusammenhang

[]
Die letzte große Herausforderung!

Bergsteigen, Triathlon oder 'Schalke' schreien im Dortmunder Block. Das alles ist Kinderkram im Gegensatz zu der Herausforderung der sich eine Hand voll Boardies seit ein paar Tagen stellen. Aki, brötchen, hexxxlein, jabberj, Psycho, Quhno und Snacketty haben beschlossen, der Sucht zu entsagen und künftig die Glimmstengel links liegen zu lassen.

Unterstützt von vielen überzeugten Nichtrauchern und neidischen Kettenrauchern und gegen die Kritiker, die das Steueraufkommen gefährdet sehen, versuchen die Jungs und Mädels gemeinsam stark zu sein und etwas zu schaffen, wozu sie bisher nicht die Kraft haben. So unterschiedlich die Kämpfer gegen die Sucht als Menschen sind, so unterschiedlich sind auch ihre Motive: Geld, Gesundheit oder ein neuer Computer.

Auf jeden Fall ist es lobenswert dem inneren Schweinehund und der Sucht entgegen zu treten. Und es ist wieder mal ein Beleg dafür, dass das Wohlfühlboard eben doch nicht ein Board wie jedes andere ist.

Die Redaktion wünscht euch gutes Gelingen!

P.S. Anfeuerungen sind im Entsprechenden Thread immer Willkommen.
[chmul]
Hot Link des Monates Mai


The Winner is:

SiAs


SiAs hat die Zielsetzung, die Problematik des modernen Informationszeitalters in Bezug auf sicherheitsrelevante Fragen zu erläutern. Dabei sollen bewusst "nicht Sicherheitsexperten" und Computereinsteiger angesprochen und für dieses Thema sensibilisiert werden. Damit sind die Texte auf SiAs einerseits nicht in einem Fachchinesisch verfasst, anderseits halten sie aber dennoch einen Mindeststandard ein.
(Originaltext von rsjuergen)
Ob Lolly das aushält ???

von Astrominus
Wie vor kurzem brötchen bekanntgab , soll in Köln bald wieder (23.08.2003 ?) eine Party steigen.
Wie wird Lolly das verkraften, oder ist es nur eine besondere Art eines Belastung-EKG's ?
Warum soll sich die Party, wie anfangs erwähnt über 2 Monate erstrecken ?
Wird Astro gezwungen mit dem Zug zu fahren ?
Kommt Jumper mit der Bayernflagge, nur um FCGeissbock zu ärgern ?
Kommt Klaus vom "nahen" Mannheim zu Fuß ?
Gibt es außer Kölsch auch Bier zu trinken ?

Fragen, über fragen - wir werden die Antworten noch erfahren
News
KOENICH Moderator
Nachdem KOENICH ja einige Zeit als Co-Moderator das Team unterstützte, darf er nun das "Co" ablegen, um als Vollzeit-Moderator seine bisher gute Arbeit weiterzuführen.
Wir gratulieren dazu ganz herzlich, und wünschen viel Erfolg bei dieser KOENICH'lichen Aufgabe.
Schlusswort

Urlaubszeit - Ferienzeit

Viele von euch wird es auch dieses Jahr wieder Richtung Süden ziehen, um mal wieder richtig die Seele baumeln zu lassen.
chmul hat ja schon fluchtartig unsere Redaktionsräume bis auf weiteres verlassen, um sein Bäuchlein von der Türkischen Sonne braten zu lassen (Nein - ich bin nicht neidisch ).

Wir vom Redaktionsteam wünschen daher allen Boardies eine wunderschöne Urlaubszeit.

Aber das wichtigste ist.....

....passt bitte auf euch auf.
Impressum

Die Boardzeitung SNN ist exklusiv für das Supernature-Forum und erscheint manchmal monatlich. Unser Humor soll keinesfalls beleidigen oder verletzen. Wer dennoch Grund zur Klage hat, möge sich bei uns melden und wir werden der Sache auf den Grund gehen.

Die SNN wird zwar von einem festen Team zusammengestellt, Gastredakteure sind uns aber immer willkommen. Euer Beitrag kann aus Tipps, Anregungen, Ideen oder Texten bestehen, wir nehmen alles und wer weiß, vielleicht werdet Ihr ja berühmt..
Das SNN Team :
Jim Duggan - Texte, Korrektur + Recherche
chmul - Texte + Recherche
jabberj - Chefzeichner
Astrominus - Layout, Texte + Recherche
SNN Ausgabe 14 veröffentlicht am 27.06.2003 Exclusiv für das Supernature-Forum
Diese Ausgabe wurde 26165 mal besucht.

Powerded by iXalibur 1.0 featuring SNN-Modul 1.0
© 2002-2010 SNN-Team. Sämtliche Beiträge dieser Ausgabe dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung des Verfassers/Erstellers (SNN-Team, wenn nicht anders angegeben) verwendet werden.