23
Navigation
Aktuelle Ausgabe
Leserbrief schreiben
Board
Impressum

Suchen

Titel: | Text:

Inhalt

Archiv
Ausgabe:
Kompaktübersicht
Artikelübersicht
Steckbriefe
Zitate
Partys
jabberj Cartoons
Fidos Abenteuer

Newsletter
Hinweis zum Datenschutz: Die Mailadressen werden weder veröffentlicht noch an Dritte weitergegeben. Sie dienen lediglich dem Zweck, Interessenten der SNN das Erscheinen einer neuen Ausabe mitzuteilen und werden darüber hinaus nicht verwendet. Selbstverständlich kann der Interessent seine Eintragung jederzeit wieder löschen lassen.

Vorwort
von arcanoa

Nach langem Hin und Her in der Redaktion blieb es an mir hängen, euch eine traurige Botschaft, kurz vor Weihnachten, zu überbringen.
Die Entscheidung ist uns wirklich nicht leicht gefallen, das könnt ihr uns glauben.
Aber das vergangene Jahr brachte es zu Tage und es wäre jetzt nur noch eine Frage der Zeit, bis ihr es auch erfahren würdet.
Es klingt bitterböse und traurig, und es tut uns allen sehr Leid, aber ich muß euch heute leider mitteilen,
daß dies die letzte Ausgabe der SNN ist...

...für dieses Jahr.

Da das Fest aller Feste auf uns zurollt, kommt natürlich auch die SNN nicht drumherum, Weihnachten zum Haupthema zu machen.
Von Astro erfahrt ihr, was ein "Dampedei" ist und was er am liebsten mit dem Weihnachtsmann machen würde.
chmul versucht sein taktisches Einfühlungsvermögen anzuwenden, um einem Kochlöffel auszuweichen und ich schrieb meinen kleinen Wunschzettel ans Christkind.
Natürlich gibt es auch wieder den Steckbrief und einige Highlights aus unserer Boardwelt.

Hoffentlich habt ihr genügend Zeit, zwischen 2 oder 3 Geschenkeinkäufen, die neue Ausgabe ausgiebig zu genießen.
Mir bleibt jetzt nur noch, euch viel Spaß beim Stöbern und Lesen der SNN und ein frohes Fest und viele Geschenke zu wünschen.
Von draus' von der Stadt, da komme ich her...

...und muss euch sagen es weihnachtet sehr.

Ist das nicht ein wunderschöner Anfang meiner kleinen Weihnachtsgeschichte ?
Seit Tagen wunderte ich mich, warum mein Druckerpapier auf so wundersame Weise verschwindet, bis ich eine meiner Töchter auf frischer Tat beim Papierklau erwischte. Durch ihren Anwalt liess sie mir ausrichten, das sie das Papier für ihren Wunschzettel benötigte und man würde auf mildernde Umstände plädieren, welches ich dankend ablehnte. Waren das noch Zeiten als die Kleinen noch nicht schreiben konnten - Ich hasse die Schulpflicht.

Ich konnte es leider nicht verhindern, das ein weihnachtlicher Stadtbummel mit anschließendem Weihnachtsmarktbesuch geplant und auch in die Tat umgesetzt wurde. Nach einer unbeschreiblichen Odysee - man nennt es auch Parkplatzsuche - waren wir am Ort des Geschehens angelangt und die erste Erkenntniss, die mich erlangte, war die wahrliche Existenz des Weihnachtsmannes - und das gleich tausendfach.

Gerüche von Lebkuchen, Gewürzen und Glühwein umgarnten meine Sinne so sehr, das ich der Versuchung nicht widerstehen konnte und nicht umhin kam, an jedem zweiten Stand Halt zu machen um mir irgendetwas Leckeres zu gönnen. Genau genommen erfüllt das den Tatbestand der Nötigung, dagegen sollte einmal jemand vorgehen.

Ach - da waren ja auch noch meine Kinder, die man vor lauter Mützen, Jacken und Schals nur noch erahnen konnte und man höllisch aufpassen musste, nicht urplötzlich das falsche Kind an der Hand zu halten.
"Papa, ich will auch so einen Dampedei" ertönte eine klägliche Stimme, die aus dem Wollknäul an meiner rechten Hand zu kommen schien, während ein dick verpacktes Händchen auf ein Männchen aus Teig mit Rosinenaugen zeigte, das in der Auslage eines Standes lag.
Während also meine Frau damit beschäftigt war, mit den Kindern das passende Teigmännchen auszusuchen, begab ich mich, schnellen Schrittes in Richtung des nächsten Glühweinstandes. Glühwein schmeckt ja nur, wenn es richtig kalt ist - und es ist richtig kalt. Mein inneres Thermometer meldet mindestens minus 48 Grad, aber es könnten auch gut und gerne ein paar mehr sein. Zuerst einmal verbrannte ich mir, wie jedesmal, ganz mächtig den Mund, um zu testen, ob der Glühwein auch richtig temperiert ist. Heißer Glühwein schmeckt bei 20 Grad plus genau so wenig, wie lauwarmer Glühwein bei 20 Grad minus.
Das ist halt so.

Als ich gerade so vertieft in meinen wirklich heißen Glühwein war, da wurde ich von hinten so stark angerempelt, das mir die Glühweintasse aus der Hand glitt und das sauheiße Gebräu sich direkt über meine neue, gerade bei Karstadt erworbene, Hose ergoss. Nicht genug, das ich die Hose nun fortschmeissen konnte, auch Brandblasen haben ihren Reiz, dem ich mich nur unschwer entziehen kann. Wutentbrannt drehte ich mich um, um den Rüpel zu stellen, da stand er vor mir....der Weihnachtsmann, leibhaftig und in voller Größe. "Soll ich ihm nun gegen den Sack treten, oder doch besser seinen Bart in Brand setzen", dachte eine Seite in mir, die ich eigentlich gar nicht kenne, aber eine Schar herumstehender Kinder verhinderte gerade noch, das ich den Weihnachtsmann ganz übel verprügelte. Wilde Flüche ausstossend machte ich mich schnell davon.

Nun begaben wir uns in Richtung des Weihnachtsbaumes, der etwa in der Mitte des Marktplatzes stand. Auf unserem Wege dorthin, kamen wir an einer kleinen Bühne vorbei, auf welcher ein paar Kinder versuchten (und das ist durchaus wörtlich zu nehmen) auf ihren Blockflöten ein Weihnachtslied zum besten zu geben. Bei genauem Hinhören meinte ich, es als "Stille Nacht, heilige Nacht" identifizieren zu können, ich kann mich aber auch durchaus täuschen. Bin ich nun unsensibel, oder warum treibt es mir beim Anblick blockflötenspielender Kinder nicht gleich Sturzbäche von Tränen in die Augen? Ich glaubte eher, so etwas wie Mitleid in mir verspüren zu können.
Am Weihnachtsbaum angekommen, musste ich meinen Kindern zuerst einmal erklären, warum ein Baum dieser Größe unmöglich in unser Wohnzimmer passen würde, doch ihren traurigen Gesichtern war zu entnehmen, das sie dafür wenig Verständnis hatten. Als wir so dastanden, um den Baum zu bewundern, kam wieder mal ein Nikolaus an und bat meine Kinder doch einmal in den Sack zu greifen, während ich versuchte meinen Glühwein zu retten. Voller Erstaunen nahm ich wahr, wie es meine Kinder ablehnten vom, als Nikolaus verkleideten, Studenten etwas anzunehmen und auf meine Frage nach dem Warum, antworteten sie: "Aber Papa, du sagst doch immer wir sollen nichts von Fremden annehmen". Wie recht sie doch hatten.

Nachdem wir nun den Weihnachtsmarkt ein paar Mal durchschritten hatten, beschlossen wir den Heimweg anzutreten. Von Weiten konnte ich schon sehen, das der neueste Pizza-Express mal wieder ausgerechnet mein Auto als Werbeträger ausgesucht hatte, doch als wir am Auto angekommen waren, musste ich erkennen, das der Zettel hinter dem Scheibenwischer gar keine Pizzawerbung war, sondern ein Strafzettel für Parken im absoluten Halteverbot.
Von da an wusste ich es genau.......
.....es gibt gar keinen Weihnachtsmann.
[Astrominus]
Ich hab' halt keine Ahnung

Ich gebe es ja zu, würde ich mich um die Inneneinrichtung unserer Wohnung kümmern, sähe unser Zuhause anders aus. Vermutlich wären zwar alle Zimmer mit Fernseher/Beamer und Stereoanlage ausgestattet, hinsichtlich Gemütlichkeit hätte ich aber vermutlich recht schnell meinen Vorrat an Ideen aufgebraucht. Aber das liegt möglicherweise an der grundsätzlich unterschiedlichen Auffassung von 'gemütlichen Situationen'. Für mich bedeutet 'ein gemütlicher Abend vor dem Fernseher', dass ich auf dem Sofa liege, mir einen guten Film anschaue, was zu trinken und vielleicht meine Lieblingschips auf dem Tisch stehen habe. Dazu brauche ich (nach Bedeutung geordnet) den Fernseher, ein Sofa, einen Tisch, Cola und Chips. Ausgehend von der gleichen Zielvorstellung, einem gemütlichen Abend vor dem Fernseher, sähe die Liste meiner Frau anders aus. Ebenfalls nach Bedeutung geordnet: Badewanne, Bademantel, Bodylotion, Fleece-Schlafanzug, Stricksocken mit Warme-Füße-Garantie bis -25°, Sofa, Tisch, Kuscheldecke, 2-20 Kerzen, Räucherstäbchen, Teeservice, Kandiszucker, kinder-Schokolade, Fußstreichler (das bin dann ich), ein paar Themen für eine leichte Unterhaltung und ein Fernseher. Müßig zu erwähnen, dass der Fernseher nicht unbedingt laufen muss, man sähe ohnehin kaum etwas, vor lauter Spiegelungen von 2-20 Kerzen.

Oder nehmen wir das Badezimmer. Unseres ist ausgestattet mit Dusche und Badewanne, einem Klo, Doppelwaschbecken und Spiegel. Klasse, alles drin was man braucht. Ok, der Klodeckel mit eingegossenen Muscheln sieht ja noch ganz originell aus, wozu man aber einen halben Deko-Shop leer kaufen muss, damit Fische von der Decke hängen, Seerosenblätter mit Fröschen drauf an der Wand kleben und blaue Glasseesterne den Spiegel einrahmen, verstehe ich nicht: Dazu noch ein paar hübsche Seepflanzen aus Window-Color und natürlich 2-20 Kerzen. Wobei man beachten muss, dass die Leichtigkeit und Freude mit der ein solches Badezimmer in ein Aquarium umgewandelt wird, umgekehrt proportional ist zur Duldung von Scherzen darüber. Als ich meine Frau fragte, ob ich jetzt nur noch mit meiner Seepferdchen-Badehose auf's Klo darf, hatte ich in Sekundenruchteilen einen nassen Waschlappen im Gesicht.

Wenden wir uns einem anderen Bereich zu. Einem gemütlichen Essen mit Freunden. Neben Tisch, Geschirr und Getränken benötigt man dazu eigentlich nur noch die Freunde. Dem aufmerksamen Leser wird aber sicher gleich aufgefallen sein, dass das sicher nicht alles sein kann. Das Problem beginnt nämlich schon bei der Frage, ob man eine Tischdecke braucht. Ich: Nee, brauchen wir nicht, wird eh nur vollgekleckert. Sie: Ja, aber das sieht dann doch so kalt aus. Ich:Machen wir halt die Heizung an......

Wisst Ihr, wie es sich anfühlt, wenn man einen Kochlöffel auf den Kopf bekommt? Nein? Falls es dabei bleiben soll, empfehle ich Euch mehr taktisches Einfühlungsvermögen zu entwickeln, wenn es um den Tisch geht. Also, sagen wir eben: "Doch, eine Tischdecke, wäre besser, das macht die Sache gemütlicher " . Aber ich bin einfach zu naiv. Was ich denn von einem Tisch-Läufer hielte, das sähe etwas edler aus. Tisch-Läufer? Nach der Bemerkung, dass der Tisch eh viel zu voll wäre um an's Laufen zu denken und dem zweiten Löffelhieb, lasse ich mich aufklären, dass das wie ein Teppich-Läufer im Flur ist, nur eben für den Tisch, weil's so schön aussieht. Für mich ist es einfach eine Tischdecke, die zu schmal ist, aber das behalte ich besser für mich.

Ich überspringe den Teil, in dem es um die Auswahl, Anzahl (fragt besser nicht!) und Lage der Tischläufer geht und setze wieder ein, wenn ich den Tisch wieder abräume, weil ich das falsche Geschirr gewählt habe. Man kann doch nicht blaue Teller auf lila Tischläufer stellen. Nein, natürlich nicht, wie soll einem da das Essen noch schmecken? Dann nehmen wir eben doch die blauen Tischläufer, nee geht auch nicht, das beißt sich mit den roten Vorhängen. Das gleiche Spiel wiederholt sich bei den passenden Servietten. Glücklicherweise haben wir nur eine Sorte Besteck und bei den Gläsern kann ich ja auch nix falsch machen. Denkste! Nicht die Sekt-Schalen, sondern die Flöten. Nicht die Weißwein- sondern die Rotweingläser, und statt meinem 0,5er Coke-Glas muss ich mich auch noch mit Kristallglas aus der Flower-Serie von Arcoroc begnügen. Aber nicht etwa, weil mein Lieblingsglas nicht zu den edlen Weingläsern passen würden, sondern weil der Rot-Ton nicht passt. Ihr wisst schon, der Tischläufer....

Meine Bemerkung, dass hoffentlich das Eis, das zum Dessert geplant ist, farblich zum Tischläufer passt, bringt mir die dritten Kochlöffeln ein. Dieses Mal unter Strafverschärfung, weil der Kochlöffel eben noch im kochenden Nudelwasser stand. Also sage ich besser nichts mehr und zünde die 2-20 Kerzen an.

Nach dem Essen setzen wir uns meist nach draußen in den Dschungel. Na ja, eigentlich ist es der Balkon, durch diese Besessenheit an alle freien Stellen etwas zu stellen, zu hängen oder zu legen ist aber innerhalb kürzester Zeit eine Art botanischer Garten draus geworden. Hier eine Makramee-Ampel mit Farn, dort ein Ständer mit Lavendel und natürlich die unvermeidlichen Blumenkästen mit einer Auswahl schöner, bunter Sommerblumen. Was macht es da schon, dass mir aufgrund dieser Pflanzenvielfalt auch die Vielfalt der heimischen Insektenwelt auf die Pelle rückt? "Maaan, dann nimm eben eine Fliegenklatsche mit raus." lautet bei entsprechenden Beschwerden der Kommentar meiner Frau. Mein Vorschlag, neben der Balkontür auch noch eine Machete bereit zu halten, wird dann aber ignoriert. Versteh' einer die Frauen. Aber was soll's, da draußen gibt es keine Vorhänge und keine Tischläufer und die Farbe des Grills spielt keine Rolle, wobei....hatte ich die Kerzen schon erwähnt?

Eine Sache, die ich aber auch mit bestem Willen nicht begreifen kann, ist die permanente Verwandlung unserer Wohnungstür. Dazu muss ich erklären, dass es sich um eine Wohnungstür im fünften Stock eines Gebäudes ist handelt, in dem außer unserer Wohnung nur noch ein Kaufhaus mit Lagerräumen und Werkstatt untergebracht ist. Das Treppenhaus ist nicht öffentlich und über uns liegt lediglich noch der Dachboden auf dem Saisonware gelagert wird. Es ist keine Haustüre eines neuen Reihenhäuschens, das in einem schnieken Vorort liegt, in dem 50% der Bewohner täglich auf dem Weg zum Bäcker vorbei gehen. Das spielt doch überhaupt keine Rolle, meint meine Frau und ich bin froh, dass wenigstens dort keine Kerzen stehen.

[chmul]
Steckbrief

Diesmal mit:
hexxxlein
Nick:hexxxlein
Vorname:Manuela
Alter:37
Familienstand:verheiratet
Anz.Kinder:1
Wohnort:Sangerhausen
Beruf:Fachverkäuferin /Weiterbildung IT Kauffrau
Lieblingsfilm:Harry Potter (alle Teile), Der Feind in meinem Bett
Lieblingsmusik:Trance
Lieblingsspeise:Kaninchen mit Rotkohl und Klößen
Lieblingsgetränk:Gerolsteiner Mineralwasser
Hobbies:Computer, UnrealTournament, Pferde, Lesen
Was magst Du gar nicht:Unpünktlichkeit, Lügen, Arroganz, Freunde ausnutzen
Wie bist Du auf das Board gekommen:Ich glaube über Google, weiss ich nicht mehr so ganz sicher.
Grösster Persönlicher Wunsch:Durchhaltevermögen, da ich seit 07.12.04 Nichtraucher bin
Welche 3 Dinge würdest Du auf eine Einsame Insel mitnehmen:ein Buch, ein Pferd, meine Familie. Da es auf der Insel wohl kaum Strom geben wird, würde mir mein Rechner sehr fehlen aber dort nichts nützen.
[]
Liebes Christkind,

bevor ich Dir meine Wünsche für diese Weihnachten zukommen lasse, möchte ich Dich davor bewahren, die gleichen Fehler zu machen wie letztes Jahr, denn es heißt "Bescherung" und nicht "Beschneidung".

Letztes Jahr bekam ich z.Bsp. einen Playboy, aber gewünscht hatte ich mir einen Gameboy. Außerdem ist ein Handy mit Rüttelalarm ist kein Vibrator, sind SMS keine SadoMasoSpiele und überhaupt, meinte ich 1000 Klingeltöne, nicht -beutel!
Zugegeben, deine Idee, mir den Klappkorb mit schwarzgelben Posthornbildchen dazu zu schenken, fand ich nicht übel, aber das ist nie und nimmer eine Mailbox.

Das mit dem herrlich roten Fuchsschwanz für meinen Manta GS Injection war ja ok, aber die Hoden hättest du wirklich weglassen können!
Apropos Injection: Die Einspritzpumpe war als Ersatzteil für mein Auto gedacht, nicht als Werkzeug für meinen drogenabhängigen Vater und schon gar nicht als Spielzeug für meine Mutter!
Und mit einem neuen Schlagzeug war definitiv keine Rute gemeint. Ich habe den Verdacht, Du hast eine echt kranke Phantasie!

Ok, vielleicht hätte ich den Wunsch "Soundblaster" ein wenig ausführlicher beschreiben können, aber das ist doch wirklich kein Grund mir die neueste CD von Daniel Küblböck unter den Baum zu legen, oder?. Und dass du mir statt Windows Longhorn ein Fenster mit Hirschgeweih brachtest war dann der absolute Hammer.

Apropos Hammer: Ein Hummer H2 ist kein Flusskrebs und passt auch nicht in einen Kochtopf.
Und der Hinweis, dass der Kopf der schönen Helena wegen fortgeschrittener Verwesung, nicht mehr zu beschaffen sei, war vollkommen überflüssig, weil ich mir "Birne Helene" gewünscht hatte. Das ist eine Süßspeise!
Und vielleicht hättest Du auch jemanden fragen sollen der sich mit sowas auskennt, bevor Du mir mitteiltest, dass Du auch Elisabeth nicht mitbringen könntest. Die "Themselisl" ist nämlich ein Schiff und nicht die Queen von England.
Das schöne neue Tütü gab ich meiner Schwester, denn eigentlich wollte ich ein schönes neues Tatoo.
Ok, einen Job als Moderator bekam ich bei Supi, allerdings bestimmt nicht mit deiner Hilfe, denn dann wäre ich unter Garantie bei Super Illu gelandet.
Und zum Schluss möchte ich Dich bitten, dieses Missgeschick zu korrigieren unter dem ich Deinetwegen immer noch leide. Ich wollte einen "Schiele", also ein Bild des Malers. Wie in aller Welt kommst Du darauf, dass ich schielen will?

Wegen Dir leide ich inzwischen an katastrophalen Ängsten, wenn ich nur an Wunschzettel denke. Katastrophale Ängste, nicht Kastrationsängste, damit wir uns da nicht falsch verstehen. Also bitte frag' lieber nochmal nach, falls Dir bei meinen Wünschen etwas nicht klar sein sollte.

Danke für dein Gehör (Das ist sinnbildlich gemeint und soll keinen Wunsch ausdrücken!!)

Und jetzt muß ich ja wohl noch ein Gedicht aufsagen, na gut:

Advunkt, Advunkt - ein Kerzlein funkt
erst 1, dann 2, dann 3, dann 4
dann läuft mein Manta
[arcanoa]

Zitate die, die Welt bewegten
Auch dieses mal haben wir wieder einige interessante Zitate aus ihrem zusammenhang gerissen.

»"Wenn Nervenzellen aus einem Rattenhirn irgendwann ein Flugzeug fliegen können wirft das ein ganz neues Licht auf die geistige Entwicklungsstufe amerikanischer Kampfpiloten "«
Zitat von Perry zum Thema Petrischale als Pilotensitz Originalzusammenhang

»"Ja Ja, kein Yoghurtgumm ist so hart wie das Leben "«
Zitat von Fliwa zum Thema Sucht und Laster !Originalzusammenhang

»"Abgesehen davon sind im Internet ohne jeden Zweifel jede Menge verstrahlte Individuen unterwegs "«
Zitat von Supernature zum Thema Fake? Hoax? Das ist doch nicht wahr?Originalzusammenhang


Was bedeutet das Board für mich ?

In der letzten Ausgabe, haben wir euch gefragt, was das Board für euch bedeutet. Die Resonanz war absolut überwältigend und so wollen wir euch hier die vier Beiträge präsentieren.
Aber wer noch etwas zu diesem Thema schreiben möchte, kann dies gerne tun. Wir werden die Antworten dann in der nächsten Ausgabe berücksichtigen.
Hier geht es zum Formular

Supernature schrieb:
Zitat Es ist der Ort, an dem ich viele neue Freunde, sowohl virtuell als auch real, gefunden habe. Ich habe viel an Zeit und Geld in das Board investiert, aber unterm Strich doch mehr bekommen als gegeben.


zildjian schrieb:
Zitat Für mich? Manchmal ein schöner Zeitvertreib, öfter aber Ärgernis, da ich mit der oft sehr beengten Schwarz-Weiss-Sicht einiger (!!!keinesfalles aller) Boardies recht wenig anfangen kann. deswegen übe ich mich auch sehr oft in monatelanger Abstinenz . ich denke damit ist uns allen am besten geholfen - besonders dann, wenn ich von euch und ihr von mir mal wieder so richtig gestrichen die Nase voll habt. Ansonsten: Prima - weiter so!


Mary Poppins schrieb:
Zitat Gemeinschaft, Unterhaltung, Hilfestellung, Informationen in einer freundlichen, aufgeschlossenen Atmosphäre finde ich hier vor. Ich habe das Gefühl, dass wenn wir in unserer Familie euch brauchen, können wir uns an einige wenden. Es gibt einige hier, die sich etwas einfallen lassen, um die Leute zusammenzubringen.


KOENICH schrieb:
Zitat Mein Zuhause im Internet - immer wieder schön, auch die wahren Gesichter hinter den Avataren kennzulernen, das würde mir nirgends anders so einfach fallen!

Achja: Das Team (insbesondere das alte) war immer einfach spitze; auch wenns mal Meinungsverschiedeneiten gab: Immer wurde sachlich argumentiert - so sollte es immer sein, ich hoffe, das funktioniert mit dem neuen Team genauso gut (aller Anfang ist schwer - hat sich ja bereits bewahrheitet).
[]
Kurz gefasst

Alle Jahre wieder bricht das Mützenfieber aus, worauf der Satz "Ich will auch eine Mütze" wohl der meistgebräuchlichste in der Board-Datenbank wird. Und so machen sich einige eifrige Mützenbastler ans Werk, um auch die ausgefallensten Wünsche zu erfüllen. Weshalb allerdings einer der Mützenbastler Astrominus selbst noch keine hat, bleibt ein gut gehütetes Geheimnis
→Nachlesen

Wer noch immer kein Weihnachtsgeschenk für seine Liebsten hat, sollte einmal im Weihnachtsgeschenkesammel-thread vorbeischauen.Dort wird mit Geschenkideen nur so um sich geworfen.
→Nachlesen

Aus der Versenkung zurück ist nach eigenen Worten ein gewisser Heckenpenner der sich neuerdings aber nur noch Hegge nennt. Das ist kürzer und klingt auch viel besser. Willkommen zurück Heckenp...ääääh...Hegge
→Nachlesen

Nicht so wichtig, dachte sich chmul , als er über ein Seminar berichtete, das NICHT in China stattfand und doch die Thematik behandelte, dort (in China) einzukaufen. Ob es im fernen China auch einen Aldi gibt und was das ganze mit Rührei und Speck zu tun hat, solltet ihr am besten selbst nachlesen.
→Nachlesen
[]
Völlig unerwartet....

von Astrominus
...steht auch dieses Jahr wieder Weihnachten vor der Tür. So werde ich auch dieses Mal am 23.12. ohne Geschenke für meine Liebsten dastehen, wie im vergangenen Jahr auch. Wie gut das am Heilig Abend die Geschäfte in der Innenstadt noch bis 14:00 Uhr geöffnet haben, ist ja schnell erledigt, so ein Weihnachts-Einkauf - sofern man Ideen hat. Und da wären wir dann bei Problem Nummer 2 - ich habe keine Ideen, absolut null Ahnung, wie Verona zu sagen pflegt. Und so werde ich an Heilig Abend schweißnass vor Angst durch die Stadt hetzen und mich dabei wundern, wie viele Gleichgesinnte es doch gibt. Ich werde in einen Laden gehen und die Verkäuferin fragen, ob sie ein Weihnachtsgeschenk für meine Frau hat und wenn sie mich dann frägt, was es den sein soll, werde ich sie mal wieder wutentbrannt anbrüllen: "Würde ich fragen, wenn ich das wüßte?" Dabei muss ich nur beachten, dass ich mir nicht ausgerechnet den Laden aussuche, in dem ich schon vergangenes Jahr Hausverbot bekommen habe.
Ich werde mich wieder einmal bis auf die Knochen blamieren, weil ich die Körbchengröße meiner Frau nicht weiß und versuchen werde mit peinlichen Handbe-wegungen der Verkäuferin die Außmasse der Füllmenge etwas näher zu bringen. Ich sehe die dummen Blicke der umstehenden Menschen schon förmlich vor mir und so werde ich dann halt doch den Toaster vom Sonderangebot kaufen. Wir hätten dann zwar 7 Toaster zuhause, aber immerhin sieht keiner aus wie der andere und die Woche hat ja auch 7 Tage.
In diesem Sinne, ein frohes Fest.
Lernen mit der SNN


Heute: Der Adventskranz

Zum Abschluß der heutigen Ausgabe mal was wirklich Lehrreiches, damit es nicht irgendwann einmal heißt, die SNN hat Keinem etwas gebracht.
Passend zur Weihnachtszeit behandeln wir dieses mal etwas entsprechendes, den Adventskranz.

Erfunden wurde er von dem Hamburger Theologe Johann Hinrich Wichern (*1808, +1881) im Jahre 1839. Er zog in ein altes Bauernhaus und betreute dort Kinder die in großer Armut lebten. Da er von den Kindern immer gefragt wurde, wann den Weihnachten sei, bastelte er einen Holzkranz mit 19 kleinen roten und 4 großen weißen Kerzen. Jeden Morgen wurde eine Kerze mehr angezündet, wobei die weißen für die Sonntage gedacht waren. Erhalten haben sich von den Ursprüngen nur noch die vier großen Kerzen und mit Tannengrün wird er seit 1860 geschmückt, welches auch als das offizielle Geburtsjahr des Adventskranzes gilt. Erst seit 1910 gehört er zum deutschen Adventsbrauch und wurde seitdem von vielen anderen Ländern übernommen.

Und somit wissen wir dann auch, warum es heutzutage heißt....

...Advent, Advent ein Lichtlein brennt....



News
Hot Link Jury aufgelöst

Die Hot-Link-Jury wurde aufgelöst. Die Links die es dort in letzter Zeit zu bewerten gab, rechtfertigten in keinster Weise den dafür aufgewendeten Arbeitsaufwand. Daher wurde schweren Herzens entschieden, die Hot-Link-Jury aufzulösen.

Unser Dank gilt der Jury, die sich während der letzten zwei Jahre jede Menge Mühe gemacht hat, um den Boardies ein paar Links näher zu bringen.
Posting-Knigge

Bei den Board-FAQ (doch, doch die gibt es!) wurde ein neuer Abschnitt eingefügt. Unter "Was ist beim Schreiben von Beiträgen grundsätzlich zu beachten" sind ein paar Punkte zusammengefasst, die für Neu-Boardies aber auch für 'Alte Hasen' interessant sind.

Wenn Ihr also einmal auf einen Beitrag trefft, bei dem die Aussage schwer zu erfassen oder der Text schwer zu lesen ist, dann könnt Ihr dem Schreiber freundlich einen Link mit dem Zaunpfahl geben.
Adventskalender

Auch dieses Jahr hat das Board weder Mühen noch Kosten gescheut, seinen Usern einen Adventskalender zu präsentieren. Das ist zwar keine wirkliche Neuigkeit mehr, aber vielleicht hat ihn der eine oder andere noch nicht gefunden. Übrigens soll dieser Adventskalender Gerüchten zu folge, der einzige weltweit mit 25 Türchen sein. Aber wer glaubt schon an Gerüchte.
Newsletter die zweite

Sofern die Newsletter-Funktion funktioniert, dann müssten 4 User eine Benachrichtigung am Erscheinunstag dieser SNN erhalten haben. Sollte dieses nicht passiert sein, so mögen sich diese bitte mit Astrominus in verbindung setzen, damit man dem Fehler auf den Grund gehen kann.
Alle anderen können sich natürlich auch weiterhin eintragen .
Schlusswort

Wenn ihr bis hierher gelesen habt, dürfte euch die Ausgabe gefallen haben, was uns natürlich sehr freut.
Für dieses Jahr macht die Redaktion Winter- und Weihnachtsurlaub, um pünktlich und ausgiebig Silvester feiern zu können.

Und da ich schon fast an den Ärmeln aus den Räumen gezogen werde, wünsche ich euch noch ganz schnell im Namen der SNN Redaktion ein herrliches Fest, viele Geschenke, massig Plätzchen, ein frohes neues Jahr und...
...paßt bitte gut auf euch auf
.
Impressum

Die Boardzeitung SNN ist exklusiv für das Supernature-Forum und erscheint manchmal monatlich. Unser Humor soll keinesfalls beleidigen oder verletzen. Wer dennoch Grund zur Klage hat, möge sich bei uns melden und wir werden der Sache auf den Grund gehen.

Die SNN wird zwar von einem festen Team zusammengestellt, Gastredakteure sind uns aber immer willkommen. Euer Beitrag kann aus Tipps, Anregungen, Ideen oder Texten bestehen, wir nehmen alles und wer weiß, vielleicht werdet Ihr ja berühmt..
SNN Ausgabe 23 veröffentlicht am 20.12.2004 Exclusiv für das Supernature-Forum
Diese Ausgabe wurde 1661 mal besucht.

Powerded by iXalibur 1.0 featuring SNN-Modul 1.0
© 2002-2010 SNN-Team. Sämtliche Beiträge dieser Ausgabe dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung des Verfassers/Erstellers (SNN-Team, wenn nicht anders angegeben) verwendet werden.