26
Navigation
Aktuelle Ausgabe
Leserbrief schreiben
Board
Impressum

Suchen

Titel: | Text:

Inhalt

Archiv
Ausgabe:
Kompaktübersicht
Artikelübersicht
Steckbriefe
Zitate
Partys
jabberj Cartoons
Fidos Abenteuer

Newsletter
Hinweis zum Datenschutz: Die Mailadressen werden weder veröffentlicht noch an Dritte weitergegeben. Sie dienen lediglich dem Zweck, Interessenten der SNN das Erscheinen einer neuen Ausabe mitzuteilen und werden darüber hinaus nicht verwendet. Selbstverständlich kann der Interessent seine Eintragung jederzeit wieder löschen lassen.

Vorwort
von SNN-Team

Warum dauert denn das so lange...


....wird sich mancher Boardie gefragt haben, der sehnsüchtig auf das Erscheinen der neuen SNN gewartet hat. Doch allen sei gesagt, dass es dafür jede Menge Gründe gibt.

Einer von jenen Gründen ist die derzeitig herrschende Hitze. Wie soll sich denn da ein Redakteur konzentrieren können, wenn ständig irgendwelche leichtbekleidete Mädchen am Biergartentisch vorbei flanieren? Da kann doch kein Mensch vernünftig arbeiten, wenn das Blut, das gewöhnlich unsere grauen Gehirnzellen versorgt, ständig auf Abwegen Richtung Beckengegend ist. Aber denen, die nun sogleich behaupten werden, dass es ja nicht immer so heiß ist, sei gesagt, dass es auch bei sibirischer Kälte schwierig ist, mit klammen Fingern und gefrorener Tinte ein Manuskript zu verfassen.

Dann war da noch der Tag, an dem chmul unter seinem Schreibtisch eine störende Wasserader vermutete. O-Ton chmul: "Ich kann so nicht arbeiten". Doch dank arcanoa und seiner magischen Wünschelrute konnte der Übeltäter zügig ausgemacht werden. Wer konnte auch ahnen, das die einzige Wasserleitung zum Plumpsklo quer durch chmuls Redaktionsraum verläuft. Astro dagegen ist seit der Boardparty auch irgendwie anders, irgendwie total von der Rolle, oder sollten wir sagen: "Total auf den Hund gekommen". Aber zum Glück ist er zumindest stubenrein.

So, nun sind der Ausreden genug geschwungen und uns bleibt nur noch, euch trotz allem viel Spass beim Lesen dieser Ausgabe zu wünschen.


Euer SNN-Team
Auf zum Rummelplatz!

Ich bin 15 und heute beginnt die Chilbi (sprich Kilbi). Jenes Heimatfest also, bei dem es eine Woche lang Autoscooter, Kettenkarussell und andere Fahrgeschäfte gibt. Wie jedes Jahr habe ich natürlich schon lange abgecheckt, was außer den Standardbuden und -karussells an Attraktionen da sein würde, in dem ich täglich am Festplatz vorbei geschaut habe. Und wie jedes Jahr habe ich mir über 200 Mark zusammengespart, die ich in dieser Woche auf den Kopf hauen würde. Fast ausschließlich für Autoscooter. Da konnte man fürs gleiche Geld zu zweit fahren. Und man konnte die Zeit zwischen den einzelnen Fahrten am Rand auf die Stangen setzen um zu sehen und gesehen zu werden. Außerdem macht es am meisten Spaß.

Mit Mühe kann ich mich zurückhalten, sofort aufzubrechen, schließlich öffnet der Rummel bereits um 14:00. Aber dann ist es noch hell, die tollen Lightshows kommen nicht so recht zur Geltung und die Mädels tauchen ebenfalls noch nicht auf. Um 19:00 ist es zwar nicht wesentlich dunkler aber ich muss schließlich um 22:00 zu Hause sein, die Zeit wird also knapp. Ich mache mich also auf den Weg und sehe schon weit vor dem Festplatz die Lichtfinger, die sich in den Himmel bohren. Und ich höre das Gemisch aus Gekreische, hämmernder Musik und den Ticketverkäufern, die das Publikum animieren, jetzt noch schnell dabei zu sein.

Tausende von farbigen Glühbirnen leuchten mit meinen Augen um die Wette, als ich den Torbogen zum Festplatz passiere. Herzlich Willkommen! Ich bin begeistert und betrachte gründlich alle großen Fahrgeschäfte. Die Stroboskope, das Schwarzlicht, die Lauflichter. Ich nehme alles auf und bin hin und weg. Dann steuere ich den Autoscooter an. Dieses Jahr gibt es einen neuen Lichteffekt, der zahllose farbige Lichtstrahlen durch den Dunst der Nebelmaschine treibt. Geile Sache! Ich setze mich auf eine der Stangen, in der Ecke (eine Längs- und eine Stirnseite sind mit Planen zugehängt, hinter denen sich der Wohnwagenpark der Schausteller befindet). Jetzt lasse ich die Atmosphäre auf mich wirken, wippe mit dem Fuß zum Takt der Musik und bin glücklich.

Ich stehe auf, gehe zur Kasse, lege einen Zehn-Mark-Schein auf den Tresen und nicke cool. Ich nehme 15 Chips entgegen, verstaue sie in meinen Taschen und stelle mich an den Rand um die nächste Pause zwischen zwei Fahrten abzuwarten. Der Fahrstrom wird ausgeschaltet, die Wagen rollen aus und ich renne zu einem der neueren Scooter. Welch ein Gefühl! Ich sitze auf dem linken Sitz und mein rechter Fuß spielt in freudiger Erwartung mit dem 'Gaspedal'. Ich beuge mich nach vorne und halte den Chip über den Einwurfschlitz, gleich würde der Signalton erklingen und die nächste Runde ankündigen.

Ein dunkles, lautes und elektronisch klingendes Hupen ertönt und meine diesjährige Jungfernfahrt beginnt. Der Scooter liegt gut und ich drehe ein paar lockere Runden und weiche dabei geschickt den Kindern aus, die versuchen mich zu rammen. Ich lenke mit der linken Hand und habe die Rechte wie in Gedanken an mein Kinn gelegt: Mein Gesicht vermittelt unglaubliche Coolness mit ein wenig Arroganz und einem Hauch gespielter Langeweile. Nachdem ich mich zwei, drei Runden eingefahren habe, lege ich mit einer schnellen Drehung am Lenkrad den Rückwärtsgang ein und fahre auf die kurze Bande zu. Genau im richtigen Moment lasse ich das Lenkrad los und die Nase meines Scooters dreht sich wieder nach vorne. Ich greife das Lenkrad wieder, nutze den Schwung und lenke Zentimeter vor der Bande ein. Eine einzige fließende Bewegung. Ich bin so cool. Und froh, hier und jetzt im Scooter zu sitzen.

Inzwischen sitzen in einem der anderen Wagen zwei Mädels. Nicht perfekt aber ganz ok. Ich folge ihnen, setze mich auf der langen Gerade neben Sie und setze ein cooles Lächeln auf, als die beiden mangels Ausweichmöglichkeit frontal auf die Bande knallen. Ich lächle jetzt netter und täusche ab und zu einen Crash an, um dann knapp am Scooter der Mädels vorbei zu fahren. Eine Runde später fahren die Mädels neben mir, offensichtlich mit der Absicht, nun mich in die Bande fahren zu lassen. Kurz vor der Bande gehe ich vom Gas, reiße das Lenkrad herum und trete wieder aufs Pedal. Dadurch vollführe ich eine bilderbuchmäßige Vollbremsung und bemerke, wie sich die Gesichter der Mädels verändern. Von freudigem Lachen über kurze Enttäuschung und offener Bewunderung bis hin zum Schreck, als sie selbst auf die Bande prallen.

Als die Mädchen aussteigen, verlasse ich ebenfalls den Wagen und spreche noch ein wenig mit ihnen. Sie müssen leider gehen und wir verabreden uns für den nächsten Abend. Sssstrike! Inzwischen sind Freunde von mir aufgetaucht und wir fahren verteilt auf mehrere Scooter als Schlange durch die Menge. Uns fallen ein paar Rabauken auf, die mit ihrem Scooter wehrlose Kinder traktieren. Wir keilen Sie ein, rammen sie nacheinander, treiben sie uns gegenseitig vor den Scooter und machen sie nach allen Regeln der Kunst fertig.. Man sollte sich eben nicht mit uns anlegen. Das haben die beiden Luschen wohl auch eingesehen und verlassen ihren Wagen und vermutlich auch die Stadt.

Wir steigen auch aus, stehen noch eine Weile cool da und verabschieden uns voneinander. Auf dem Rückweg durch den Festplatz nehme ich noch ein paar tiefe Züge der Luft, die mit Gerüchen von Grillwurst, gebrannten Erdnüssen und Schokoäpfeln durchdrungen ist. Meine Augen leuchten noch, als ich zu Hause ins Bett sinke und den Abend Revue passieren lasse. Klasse, noch sechs Tage Chilbi und am Mittwoch ist Kindernachmittag. Dann kosten die Chips weniger. Dann gibt es 20 Stück für 10 Mark und ich werde mein restliches Geld in Autoscooter-Chips anlegen. Die Tüte liegt schon bereit. Das Leben ist schön!

Ich stehe auf, endlich wieder Chilbi. Heute fällt es mit leichter, erst Abends zu gehen, weil ich einfach noch andere Sachen zu erledigen habe. Als ich daheim Chilbi nur erwähne, geht das Genörgel los. Jeden Tag Chilbi, Du bist doch kein kleines Kind mehr bla, bla, bla. Ich erledige was zu erledigen ist und quäle mich durch den Tag, bis ich mich endlich auf den Weg mache. Am Festplatz angekommen, leuchten meine Augen zwar auch wieder, aber irgendwie ist alles anders. Der Platz kommt mir irgendwie kleiner vor und die Lampen wirken irgendwie abgenutzt. Aber das spielt keine Rolle. Da hinten steht der Autoscooter und ruft nach mir.

Ich kaufe Chips und beobachte die Szene. Cool natürlich. Auch wenn ich das Gefühl habe die Anderen schauen mich verwundert an. Ich schnappe mir einen Scooter und drehe meine üblichen Lockerungsrunden. Dann die Rückwärtsfahrt mit Drehung, eine einzige fließende Bewegung. Ich versuche die Vollbremsung, rutsche aber voll in die Bande. Muss ich mich wohl verschätzt haben. Ich sehe wieder einen Scooter mit Mädels und nach dem ich die beiden ein wenig geärgert habe, packt mich in der Pause plötzlich ein Mann am Kragen und droht mir eine Abreibung an, wenn ich nicht aufhören würde seine Töchter zu belästigen. Spielverderber, dann mach' ich eben eine Pause. Ich stelle mich an den Rand und sehe cool aus. Plötzlich zupft jemand an meinem Hosenbein und eine Stimme sagt weinerlich: "Menno Papa, jetzt will ich aber auch mal fahren."


Kinder, wie die Zeit vergeht.....

[chmul]

Das waren die wilden Tage

Es ist zwar schon eine ganze Weile her, aber trotzdem, oder gerade deswegen, wollen wir noch einmal an die letzte Supernature-Boardparty erinnern, die am 02.04.2005 in Zella-Mehlis im schönen Thüringer Wald stattgefunden hat. Ohne Übertreibung kann man wohl sagen, dass diese als die geilste Party aller Zeiten in die Annalen der Boardgeschichte eingehen wird.

Die Bilder geben nur bedingt wieder, welch ein Spass das bunte Treiben für (hoffentlich) alle Anwesenden war.

Eine ganze Menge Boardies
Zuerst wurde...
...eine ruhige Kugel geschoben.
Der FC Supernature
Der Kanzler...
...und sein Wahlkampfteam
Der SNC richtig böse
Dann ging es endlich los...
...na ja - fast.
Doch dann konnte...
...die Party...
...endlich beginnen.
Wenn das Jehova sieht...
Ein Redakteur bei der Arbeit
Ein Party-Zombie
AK + Simmel
Wer knabbert denn da an hexxxlein rum?
Wir schmücken einen Tiroler
Ob Astro schon ahnt,...
...was ihm gleich blüht?
Fido in Action
RollerChris...
...in Action
Simmel und 'ne Gummipuppe.
Alle Hände voll zu tun
Das Katerfrühstück

Wer wissen möchte, welcher Nick sich hinter dem entsprechendem Gesicht verbirgt, der klickt einfach einmal hier .

Bilder von vielen Boardies bearbeitet und betextet von Astrominus
Dr. Astroligus: Die PC Sterne

Ist euch schon aufgefallen, daß es für alle Lebewesen Horoskope gibt? Für den Dackel Wautzi genauso wie für den Kater Mikesch, die Kuh Elsa oder Schweinchen Piggeldi. Alles, was unser Leben direkt beeinflußt, bekommt seine Sterne vorgelesen. Es gibt sogar Sternzeichen für PC User. Doch wie sieht es mit dem PC selbst aus?

Hat er denn nicht auch Anrecht auf seine Zeichen? Ist er denn nicht auch eines der liebsten Bestandteile unsere Lebens? Da sage ich doch glatt: Ja! Und deswegen erscheint hier und heute das erste ultimative Horoskop für euren PC. Die Zuweisung des jeweiligen Sternenbildes erfolgt über das Datum des Kaufvertrages.

Kopiert euch den richtigen Text als z.B.: Sternzeichenhoro.skop auf die Festplatte (nach C:WINNT/system32 oder C:Windows/system32, außerdem müssen DirectX, StarOffice und AstroService AS 3.04 rev. 5.01 installiert sein), nach einem Reboot erkennt der PC sein persönliches Sternbild.

Widder 20.3.-20.4. Mars
Liebe:
Die morgendliche Standby Unterbrechung kann sehr romantisch beginnen,
denn Du hast den Modus WakeUp on LAN (Lust Auf Nanny) aktiviert. Viele schöne Stunden.
Gesundheit:
Viren können Dir nicht schaden. Achte auf Flüssigkeiten im Bereich Deiner Tastatur.
Nortonbeeinflußte haben Schwierigkeiten mit der Trojanerkonstellation.
Erfolg:
Vorsicht bei zu schnellem Entleeren des Arbeitsspeichers.
Manche neiden Dir deinen Enthusiasmus.

Stier 21.4.-21.5. Venus
Liebe:
Deine neuformatierte Festplatte läuft zu Höchstleistungen auf.
Der wilde Flirt auf der South Bridge wird zum Tagesthema.
Gesundheit:
Alle Systeme laufen einwandfrei und harmonisch.
Nortonbeeinflußte können einen Underflow in der Auslagerungsdatei bekommen.
Erfolg:
Zielstrebig setzt Du Deinen Einfluß auf die CPU ein und bekommst mehr Speicher.
Zuviel Leichtsinn kann zu einem Overflow führen.

Zwilling 21.5.-21.6. Merkur
Liebe:
Die stürmische Nacht mit dem Soundblaster hinterläßt Spuren. Eine Auswechslung steht bevor.
Gesundheit:
Das neue Netzteil bringt mehr Saft, beflügelt Dich und hilft über die bevorstehende Formatierung hinweg.
SATA Platten sollten jetzt berücksichtig werden, wenn Du willst.
Erfolg:
Du wirst mit einem neuen Betriebssystem belohnt.
Achtung vor dem Farbüberlauf.

Krebs 22.6.-22.7. Der Mond
Liebe:
Langsam solltest du Deinen Charme spielen lassen. Nicht jede Geforce ist eine ATI.
Gesundheit:
Neue Besen kehren gut - der alte kennt die Ecken.
Der Termin beim AntiVirus zeigt eine Infektion an, die nicht so leicht auskuriert werden kann.
Ältere Krebse sollten sich auf den Ruhestand vorbereiten.
Erfolg:
Du hast die Quarantäne gut überstanden - aber als Laptop ausgedient.
Das Internet ist ab jetzt tabu.

Löwe 23.7.-.23.8. Die Sonne
Liebe:
Mit Geduld schaffst du es, den Drucker für dich zu gewinnen.
Abends gibt es eine erholsame Defragmentierung.
Gesundheit:
Dein Drucker kann nicht mehr gefunden werden.
Du gibst eine Suchanzeige auf.
Erfolg:
Der Drucker konnte nicht gefunden werden.
Dein Geräte Manager ist ebenfalls ratlos.

Jungfrau 24.8.-22.9. Merkur
Liebe:
Eifersucht ist kein guter Ratgeber. Papier und Bleistift sind Hilfsmittel - keine Rivalen.
Gesundheit:
Der Lüfter ist verschmutzt und braucht eine Reinigung. Auf Pollenflug und Feinstaub achten.
Erfolg:
Die 4 Wochen alte Pizza wird endlich von Deinem Gehäuse entfernt.
Sonst hätte der BigMäc keinen Platz mehr.

Waage 23.09.-23.10. Venus
Liebe:
Ausgeglichenheit ist kein mehr Thema für dich. Deswegen wird Linux installiert.
Achte auf die süße Suse.
Gesundheit:
Mit Leichtigkeit überstehst du den BS Wechsel. Ein Gnome wird der neue Vertraute.
Erfolg:
Du wirst nie mehr mit Norton zusammenkommen müssen. Windows heißen jetzt endlich wieder Fenster.

Skorpion 24.10.-22.11. Pluto
Liebe:
Computerspiele sind zwar cool, aber damit ziehst du keinen Bit an Land.
Besuche einmal eine Tauschbörse als Abwechslung.
Gesundheit:
Durch permanente Reizüberflutung ist die Grafikkarte in einem sehr schlechten Zustand.
Mache auf Dich aufmerksam und kollabiere mit einem Bluescreen.
Erfolg:
Der Bluescreen scheint Wirkung zu zeigen. Die neue Grafikkarte ist der Hammer.
Jetzt muß nur noch der Wechsel von ME auf ein anderes System erarbeitet werden.

Schütze 23.11.-21.12. Jupiter
Liebe:
Heißes Verlangen nach Streicheleinheiten schmücken den Tag.
Es wurde deswegen der Counter Strike installiert.
Gesundheit:
Das heiße Verlangen löst sich in Rauch auf. Intel verabschiedet sich.
Erfolg:
Neues Mainboardbundle - neues Glück! Mit dem AMD läufst Du zu deiner Höchstform auf.
Die Streicheleinheiten takten jetzt mit 3200+.

Steinbock 22.12.-20.1. Saturn
Liebe:
Dein Herz hängt am rechten Fleck. Durch Einfühlsamkeit bekommst Du die Aufmerksamkeit
der Firewall zu spüren. Sie schließt alle Ports und läßt Dich nicht mehr raus.
Gesundheit:
Mangelnde Pflege und ständiger Wechsel der Partitionen führen zu einer Auslastung.
Du bestimmst, wann formatiert werden soll.
Erfolg:
Keiner.

Wassermann 21.1.-18.2. Uranus
Liebe:
Mit dem neuen MIDI Sequenzer gehst Du Hand in Hand. Die Klingeltöne gehen durch und durch.
Gesundheit:
Auf Wolke 7 schwebend kommt die Ernüchterung.
Die Klingeltöne wurden nicht für Dich, sondern für das Nokia geschrieben.
Erfolg:
Es war richtig, dem MIDI Sequenzer einen FATAL ERROR produzieren zu lassen.

Fische 19.2.-20.3. Neptun
Liebe:
Bildschirmschoner macht dir ein zweideutiges Angebot. Nimm es an und spüre die Rythmen der Beziers - Schwingungen.
Gesundheit:
Vom Bildschirmschoner weich geschüttelt, lebst du in den Tag hinein. Also: Vorsicht beim Date mit dem VIA Chip.
Erfolg:
Das Date kommt gut bei der CPU und den anderen Peripherien an. Du bleibst im Mittelpunkt.
Nortonbeeinflußte nicht.

Und denk' daran: Jeder neue Bit ist auch ein neues Abenteuer.
[arcanoa]
Steckbrief

Diesmal mit:
schrotti
Nick:schrotti, der Sitzpinkler
Vorname:Klaus
Alter:54
Familienstand:verheiratet
Anz.Kinder:2
Wohnort:Krumbach
Beruf:Realschullehrer M/Ch
Lieblingsfilm:American Beauty
Lieblingsmusik:Volker Kriegel (1943-2003)
Lieblingsspeise:Spaghetti pesto
Lieblingsgetränk:Autenrieder Schloßbräu leicht
Hobbies:Tennis, Radeln, Computern
Was magst Du gar nicht:Gewaltorgien nur zum "Spaß", Unaufrichtigkeit
Wie bist Du auf das Board gekommen:durch einen Google-Link
Grösster Persönlicher Wunsch:gesunder Schlafrhythmus
Welche 3 Dinge würdest Du auf eine Einsame Insel mitnehmen:einen Karton billigen italienischen Rotwein, Volleyball mit Namen 'Wilson' und einen Tennisball mit Namen 'Dunlop', ein Paar Schwimmflossen für die Heimreise
[]

Zitate die, die Welt bewegten
Auch dieses mal haben wir wieder einige interessante Zitate aus ihrem zusammenhang gerissen.

»"Ich habe gerade Dünpfiff und irgendwie sieht das aus wie das Konterfei vom Past. Will das jemand kaufen?"«
Zitat von RollerChris zum Thema Schnitzel / Rumpsteak GESICHT Papst Benedikt RatzingerOriginalzusammenhang

»"Schwarzer Reis hat aber den Vorteil, dass niemand bemerkt, wenn was aus der Nase gefallen ist "«
Zitat von TBuktu zum Thema Beim Mittagessen kam die ErleuchtungOriginalzusammenhang


Der Supernature-Clan feiert vierten Geburtstag

Am ersten Juli 2005 startet der [SNC] in sein fünftes Jahr. Grund genug den Leuten, für die UT lediglich ein Druckfehler ist und eigentlich U2 heißen sollte, unseren Clan vorzustellen.

Punkattack war vor vier Jahren die treibende Kraft und gründete mit AK, ToSo und Aki den Supernature-Clan. Neben der Mitgliedschaft im Supernature-Forum verband diese Gründungsmitglieder der Spaß am Ego-Shooter "Unreal Tournament", einem so genannten "Ballerspiel" das man online gegen andere Spieler spielen kann. Anfangs wurde ein kostenloses aber zeitlich auf zwei Wochenstunden begrenztes Angebot genutzt, das aber mit steigender Mitgliederzahl nicht mehr ausreichte. Auch mit einem eigenen aber fremdbetreuten Game-Server kam der Clan nur kurze Zeit aus, bis dann ein selbst gemanagter Server gemietet wurde. Nach mehreren Wechseln steht der nun im Rechenzentrum von 1&1.

Wechsel gab es gleich in mehrfacher Hinsicht. Obwohl der [SNC] sich als Fun-Clan sieht, gab es vor einiger Zeit dennoch Bestrebungen das Spiel etwas ernster zu nehmen und in UT-Ligen mitzuspielen. Dieser Strategiewechsel begann mit der Trennung in ein Fun- und ein Liga-Team und endete fast mit der Spaltung des Clans. Seit dieser Zeit werden die Worte "Taktik" und "Training" praktisch nur noch hinter vorgehaltener Hand ausgesprochen, weil sich letztendlich doch die Fun-Fraktion durchsetzte. So hat der [SNC] nur wenige grundlegende Regeln und es gibt keinerlei Pflichttermine oder Mindestanwesenheitszeiten.

Auch auf der Mitgliederseite gibt es einen regen Wechsel. Erfreulicherweise kann der Clan seine Mitgliederzahl aber seit geraumer Zeit bei rund 20 Spielern halten. Derzeit sind wir 21. Insgesamt haben sich im Laufe der Jahre fast 50 Leute den [SNC]-Tag vor den Nick geklebt.

Zuletzt gab es auch einen Wechsel in der Clanführung, ToSo und Netzhai sind aus dem Leaderkreis ausgeschieden. Damit ist AlterKnacker alleiniger Leader und wird von den Co-Leadern chmul, Gorkon, JensusUT und SoKoBaN unterstützt. Erfreulicherweise mussten die Clanführung in der Vergangenheit aber nur selten schlichten oder anderweitig eingreifen und konnte sich den eigentlichen Aufgaben wie Homepage, War-Orga, Finanzen und natürlich Serverbetreuung widmen.

Ganz im Sinne des Wohlfühlboardes haben wir mit dem [SNC] einen gesunden, lockeren UT-Clan, der an mehreren Abenden in der Woche auch Gästen die Möglichkeit gibt auf dem Clanserver mitzuspielen. Auf der letzten Boardparty konnte man sich dann auch noch davon überzeugen, dass wir alle nichts tun und nur spielen wollen .


Zum Abschluss ein paar Fakten zum [SNC]

20 Mitglieder:
Adimadarusan, Aki, AlterKnacker, bio-logisch, Cesar, chmul, Feroxx, Gorkon, hexxxlein, Hutzibutz, jabberj, JensusUT, MaxPayne, Nightwalker, Simmel, Snacketty (CH), SoKoBaN, Superboy, ToSo und Wolfi (A) und ein Gastspieler (UTCD-Stivan).

Durchschnittsalter knapp 33 Jahre!

Drei UT99-Server, drei UT04-Server und einen CS-Server.

Öffi-Tage auf dem Clanserver (kein Passwortschutz) : Dienstag (DM), Freitag (CTF) und Sonntag (TDM oder DOM)

Monatsbeitrag derzeit 5 Euro, kostenlose Probemitgliedschaft möglich (vier Wochen).

Clan-Page

UT-Forum im Wohlfühlboard
[chmul]
Noch ein Gedicht...

Zum Schluß dieser Ausgabe noch ein kleines Gedicht, welches ich vor Jahren einmal verfasst habe und das ganz gut an diese Stelle passt.
PC
Mein PC will nur das eine
Ob ich lache oder weine
Dass ich ständig bei ihm bin
Sonst ergibt er keinen Sinn

Mein PC hat sich verfahr'n
Auf der Datenautobahn
Das einzige was ich nun spür'
Ist die Telefongebühr

Mein PC weiß alles besser
Dieser sture Datenfresser
Versetz mich ins Delirium
Du göttliches Silicium
Mein PC hat keine Stirn
Nur vier Gigabyte Gehirn
Er berechnet was er tut
Das kann er besonders gut

Mein PC versteht mich nicht
Macht Sorgenfalten ins Gesicht
Falscher Knopf, da ist’s passiert
Die Festplatte ist formatiert

Mein PC macht mich bestürzt
Er ist soeben abgestürzt
Er zuerst, danach die Maus
Im vierten Stock zum Fenster raus
[Astrominus]
Schlusswort

Man hat mich gebeten, doch mal wieder ein Schlusswort für die SNN zu schreiben. Das mache ich natürlich gerne, obwohl es mir sehr schwer fiel, mich für eines zu entscheiden. Aber dann fand ich doch noch ein schönes. Das Schlusswort lautet: Käsekuchen
In diesem Sinne bis zum nächsten Mal, und bis dahin...

...passt bitte auf Euch auf!

Impressum

Die Boardzeitung SNN ist exklusiv für das Supernature-Forum und erscheint manchmal monatlich. Unser Humor soll keinesfalls beleidigen oder verletzen. Wer dennoch Grund zur Klage hat, möge sich bei uns melden und wir werden der Sache auf den Grund gehen.

Die SNN wird zwar von einem festen Team zusammengestellt, Gastredakteure sind uns aber immer willkommen. Euer Beitrag kann aus Tipps, Anregungen, Ideen oder Texten bestehen, wir nehmen alles und wer weiß, vielleicht werdet Ihr ja berühmt..
SNN Ausgabe 26 veröffentlicht am 01.07.2005 Exclusiv für das Supernature-Forum
Diese Ausgabe wurde 1273 mal besucht.

Powerded by iXalibur 1.0 featuring SNN-Modul 1.0
© 2002-2010 SNN-Team. Sämtliche Beiträge dieser Ausgabe dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung des Verfassers/Erstellers (SNN-Team, wenn nicht anders angegeben) verwendet werden.