27
Navigation
Aktuelle Ausgabe
Leserbrief schreiben
Board
Impressum

Suchen

Titel: | Text:

Inhalt

Archiv
Ausgabe:
Kompaktübersicht
Artikelübersicht
Steckbriefe
Zitate
Partys
jabberj Cartoons
Fidos Abenteuer

Newsletter
Hinweis zum Datenschutz: Die Mailadressen werden weder veröffentlicht noch an Dritte weitergegeben. Sie dienen lediglich dem Zweck, Interessenten der SNN das Erscheinen einer neuen Ausabe mitzuteilen und werden darüber hinaus nicht verwendet. Selbstverständlich kann der Interessent seine Eintragung jederzeit wieder löschen lassen.

Vorwort
von SNN-Team

Jetzt seid Ihr baff, oder? Gerade mal ein schlapper Monat ist vergangen und schon liegt wieder eine neue SNN auf dem Tisch. Hier zeigt sich wieder einmal, welch begnadeter Chefredakteur unser Astominus ist. Ein bisschen Urlaub für die Redaktion und schon sprudeln die Ideen wieder. Es ist schon erstaunlich, wieviel Energie gesammel werden kann, wenn man mal wieder für ein paar Stunden an die frische Luft kann und die Strahlen der Sonne auf der bleichen Haut spürt...

Also haben wir wieder eine sensationelle Ausgabe zusammengestellt, die alles bietet, was der Leser will. Spannung und Spaß, Bildergeschichten und Cartoons und Vieles und mehr! Oder so...

Außerdem hoffen wir, das Ihr uns den kleinen Gag mit dem Dialer nicht übel nehmt und den ersten Schrecken inzwischen verdaut habt. Natürlich wird es die SNN auch in Zukunft völlig kostenlos geben.

Wie dem auch sei, hoffentlich habt Ihr auch an der aktuellen Ausgabe wieder ein bisschen Freude und wünschen Euch viel Spaß beim Lesen.
Na super!

Angenommen Du wärst ein Superheld und könntest fliegen. Wäre doch toll, oder? Oder vielleicht doch nicht? Wie würdest Du denn fliegen? Ich meine, hast Du Dir darüber schon mal Gedanken gemacht? Klar, zuerst hat man Superman im Kopf. Einen Arm nach vorne ausgestreckt, die Hand zur Faust geballt. Den anderen Arm wahlweise in gleicher Art nach vorne gestreckt oder nach hinten am Körper anliegend. Windschnittig, kraftvoll, cool.

Aber das willst Du nicht wirklich, oder? Leg Dich einfach mal aufs Bett (so, dass der ausgestreckte Arm in der Luft hängt) und probier's aus. Ich wette, da reicht die Kraft nur für einen kurzen Rundflug. Also ist das mit dem ausgestreckten Arm wohl doch nicht so das Wahre. Aber man kann die Arme auch nicht einfach nach unten hängen lassen, wenn man Menschen in Not zur Hilfe eilt. Das sähe so doof aus, dass man die Menschen nur gerettet hätte, damit sie sich anschließend totlachen.

Klar, jetzt kommen die Klugscheißer und erzählen, dass wir als Superheld ja nicht per Flügelschlag oder Propeller fliegen. Nein, wir entziehen uns einfach der Schwerkraft, also können wir unsere Arme einfach wie Supermann nach vorne strecken. Ok, kann man so sehen. Aber das bedeutet noch lange nicht, dass wir schmerzfrei fliegen können. Die Haltung an sich ist einfach unangenehm. Und deshalb gesellen sich zu den Nackenschmerzen recht schnell auch Schmerzen in der Schulter.

Nackenschmerzen? Na klar! Wenn Du wissen willst, wo Du hinfliegst, wirst Du nicht umhin kommen, den Blick in Flugrichtung zu richten. Es wirkt einfach nicht gut, wenn ein Superheld das Triebwerk eines Flugzeugs abreißt, ein Gebäude abrasiert oder ein Schwarm Vögel vom Himmel holt, nur weil er zur Entspannung mal nach unten blickt. Dass einem nach kurzer Zeit der Nacken weh tut, kann man wieder recht einfach ausprobieren, auch ohne Bett. Stell' dich hin und lege dann den Kopf soweit in den Nacken wie es geht. Na, bequem? Vergiss es!

Es scheint also, als sei das Fliegen im Liegen keine so tolle Idee. Dann vielleicht im Sitzen. Aber wie? Wie auf einem Stuhl? Wohl kaum, fehlte nur noch, dass wir den Ellenbogen aus dem imaginären Fenster halten. Dann vielleicht im Schneidersitz, die Hände im Schoß liegend? Ich finde, das sieht zu sehr nach irgendeiner indischen Gottheit aus, auf jeden Fall nicht nach Superheld. Nicht liegend und nicht sitzend, bleibt also nur noch stehend. Das könnte man ja noch einigermaßen cool hinbekommen. Beine leicht gespreizt, Arme beim Start senkrecht nach oben, ebenfalls leicht vom Körper abgespreizt und im Flug vor der Brust verschränkt. Nicht schlecht, oder? Dabei kommen wir uns beim Trockentraining auch nicht so blöde vor wie bei den anderen Varianten.

Ok, das ging ja fix, wir wissen jetzt also, wie wir fliegen würden, wenn wir fliegen könnten. Aber es gibt noch so viele andere Fragen. Wie hoch können wir fliegen und wie schnell? Wie sieht's mit dem Bremsen aus? Ein nicht ganz unwichtiger Punkt, wenn Du mich fragst. Und dann natürlich die Frage, ob es anstrengend ist zu fliegen. Ich meine, HULK ist ja schon ziemlich stark, aber dennoch muss er sich anstrengen, wenn er mal wieder Panzer durch die Gegend wirft. Es ist vermutlich schon ein Unterschied, ob sich so ein Flug von Hamburg nach Berlin eher wie ein leichtes Traben zum Briefkasten bemerkbar macht oder doch eher wie ein Marathonlauf mit 11% Steigung auf der Strecke.

Und was ist mit angemessener Kleidung? Schützt uns unser cooles Outfit auch bei Regen? Frieren wir, wenn wir durch die Stratosphäre rasen? Bilden sich Schweißflecken, wenn man nach einem anstrengenden Flug wieder landet? Fängt man gar an zu stinken? Ich meine, das stimmt einen doch nachdenklich, wenn sich eine junge Dame, die wir gerade aus einem brennenden Haus gerettet haben, nur mit Mühe bedanken kann, weil ihr unser Schweißgeruch fast den Atem nimmt. Also wasserdicht, winddicht und atmungsaktiv sollten die Sachen schon sein. Außerdem sollten wir uns darüber im Klaren sein, dass wir entweder 5-Wetter-Taft brauchen um unsere Frisur bei diesen Geschwindigkeiten in Form zu halten, oder wir wählen die Frisur "American Soldier", was bei weiblichen Superhelden vermutlich auf wenig Begeisterung stoßen dürfte.

Von den zu erwartendenden Problemen mit den Behörden will ich erst gar nicht anfangen. Als Stichworte mögen TÜV, Flugschein, Wartung und Blackbox ausreichen, um sich auszumalen, was in Deutschland auf einen fliegenden Superhelden alles zukommen könnte. Also, ich will Dir ja jetzt nicht den Spaß nehmen, aber wenn die gute Fee demnächst mal auftaucht und Dir den Job als fliegender Superheld anbietet, überleg Dir genau, was Du sagst! Und unterschreib' nichts, bevor Du nicht das Kleingedruckte gelesen hast.

[chmul]
Astro Minus 0815 jagt Dr.chmul

Mein Name ist Minus, Astro Minus. Und ich bin Geheimagent ihrer Majestät. Ich will euch nun die Geschichte erzählen, wie ich damals den gefürchteten Dr.chmul zur Strecke brachte. Alles fing eigentlich ganz harmlos an. Ich saß wie immer in meinem Büro und nippte genüßlich an einem Glas Doppelherz, natürlich gerührt und nicht geschüttelt, als plötzlich das Telefon klingelte:


Telefon: Driiiiiiiing
Ich: Hier Minus, Astro Minus.
Telefon: Hallo Minus hier ist S.

Auweia, mein Cheffe, der absolute Oberguru. Er will nur S genannt werden, damit seine wahre Identität stets im Dunkeln bleibt. Es gibt allerdings Gerüchte, dass sich hinter S der sagenumwobene Großadministrator Supernature verbirgt, aber wie gesagt - nur Gerüchte.


Ich: Was gibt es, S ?
Telefon: Kommen sie sofort ins Hauptquartier, es gibt Ärger!

Na toll, ausgerechnet jetzt, da ich meinen wohlverdienten Mittagsschlaf halten wollte. Aber es half alles nichts. Und so nahm ich die Türe, die von meinem Büro direkt ins angrenzende Hauptquartier führt.


S: Na da sind sie ja endlich Minus, warum hat das denn so lange gedauert?
Ich: Geschäfte.
S: Kommen wir gleich zur Sache.
Ich: Was gibt es?
S: Ein gewisser Dr.chmul hat angedroht, die gesamte Menschheit mit seiner Psycho-Maschine zu normalisieren.
Ich: Oh nein - das darf nicht sein, das würde ja bedeuten, dass es nur noch normale Menschen gibt! Was für ein schrecklicher Gedanke.
S: So ist es - also machen sie sich an die Arbeit. Ihr Auftrag lautet: Machen sie Dr.chmul unschädlich, bevor er seine Psycho-Maschine einsetzen kann!

Sofort begab ich mich zurück in mein Büro, um noch ein paar völlig unwichtige Utensilien einzupacken. Zum Beispiel die Armbanduhr, die neben Rasieren selbstverständlich auch Hemden bügeln kann, oder den Kugelschreiber, der zwar nicht schreibt, auf dessen eingebautem Nasenhaarschneider ich aber keinesfalls verzichten möchte. Vor allem aber die Krawattennadel mit integrierter Milchschaumdüse, das ist ganz praktisch für den kleinen Capuccino zwischendurch. Nachdem ich alles zusammengepackt hatte, verabschiedete ich mich von meiner bezaubernden Vorzimmerdame Wisepenny, schwang mich in meinen fast neuen Opel Corsa und machte mich auf die Suche nach Dr.chmul.
Dank des neuen Navigationscomputers dauerte es nicht lange, bis ich ihn gefunden hatte. Da stand er nun vor mir, und an seinen Augen konnte ich ablesen, dass er es wirklich ernst meinte. Als ich mich gerade schwungvoll und obercool aus meinem Cabrio schwingen wollte, musste ich feststellen, dass ich gar kein Cabrio habe, also nahm ich doch die Türe.


Dr.chmul: HarHar, wer bist denn Du?
Ich: Mein Name ist Minus, Astro Minus. Der Agent mit der Lizenz zum Flöten und ich bin gekommen, um dich zur Strecke zu bringen.
Dr.chmul: Muaharhar, mich zur Strecke bringen. Hör mal, mein Kleiner, ich halte hier in meiner Hand den Auslöser für die allmächtige Psycho-Maschine, mit deren Hilfe ich bald die Welt beherrschen werde.
Ich: Aha - Und wie soll das funktionieren? ?
Dr.chmul: Meine absolut geniale Psycho-Maschine sendet modifizierte Gammastrahlen aus, die aus jedem Menschen auf der Erde ein vollkommen normales Wesen machen. Dann werde ich der Einzige sein, der verrückt genug ist, die Welt zu beherrschen - Harhar - und das werde ich mit Vergnügen tun.
Adimadurasan: Ääääh...hallo, aber das ist doch mein Job.
Dr.chmul: Schweig, du Wurm!
Adimadurasan: Schon gut, ich bin dann mal weg.
Ich: Nun hör mal chmuzl...
Dr.chmul: chmuuul, ich heiße Dr.chmul!
Ich: Ok Doc, aber man kann doch über alles reden. Du hattest sicher eine schwere Kindheit, und sich ständig mit Cola zu besaufen ist auch keine Lösung.
Dr.chmul: Ha - netter Versuch, aber er wird dir nichts bringen, denn ich drücke nun gleich auf diesen Knopf...
Ich: Nein, tu' es nicht, schmuuull...
Dr.chmul: chmuuuuuul, verdammt, Dooooktooorrrr: chmul!
Ich: Schon gut Doc, lass mich dir noch Eines sagen. Das bringt doch gar nichts und außerdem...
Adimadurasan: ...bin ich als Weltherrscher viel geeigneter.
Ich: Schweig, Du Lümmel!
Adimadurasan: Jaja, ich weiß, bin ja schon weg.
AlterKnacker: Hey Astro, soll ich dir meinen Reedemer leihen?
Ich: Nee, lass mal, ich hasse Gewalt.
AlterKnacker: Schaaade! *seufz*
Ich: Wo war ich gleich stehengeblieben?
Dr.chmul: Bei "...und außerdem..."
Ich: Ah ja - Danke. Und außerdem wirst du dann nur gelangweilt auf deinem Thron sitzen und gelangweilten Menschen dabei zuschauen, wie sie dich zu Tode langweilen. Du wirst nie mehr jemanden belehren oder gar bekehren können. Ist es das was du willst ?
Dr.chmul: Mmmmh..., so habe ich das noch gar nicht gesehen, das wäre aber gar nicht gut. Ich werde wohl meine Psycho-Maschine vernichten und zu meinem Töpferkurs zurückkehren. Ich danke dir, Herr Minus, das du meiner Einsicht etwas auf die Sprünge geholfen hast. Lebe Wohl.

Und so verschwand er still im Dunkel der Nacht und man hat seither nie mehr etwas von ihm gehört - und ich hatte das gute Gefühl, mal wieder die Welt gerettet zu haben.

Ein kleiner Service der Redaktion: Das Filmplakat zum Herunterladen .
[Astrominus]
Backstage bei der Boardparty

Viel wurde schon über die letzte Boardparty berichtet, tausende von Bildern gesichtet und es scheint so, als ob keine Geschichte nicht schon tausendmal erzählt worden wäre. Aber weit gefehlt, der SNN ist es gelungen, an umfangreiches Bildmaterial zu gelangen, welches Abgründe aufzeigt, die sich etwas abseits des Geschehens aufgetan haben.


Zuerst einmal ein Bild, welches dokumentiert, dass Lolly auf der letzten Boardparty nicht anwesend war. Sämtliche Toiletten waren fest verankert und werden es wohl auch heute noch sein.
Dieser haarige Geselle wollte unbedingt eine Freikarte zur Boardparty ergattern und hat sich deshalb als Fido ausgegeben. Doch alle wußten sofort, dass es sich dabei nur um einen Fake handeln konnte - warum nur?


Was hier liegt, ist Astros Frühstück, gesponsert by RollerChris. Was aber niemand wußte: das Teil ist gefälscht und kam nicht vom Fischmarkt.
Hering soll ja bei Kater wahre Wunder wirken, dachte sich Astro und würgte das Teil sogleich hinunter. Über Folgeschäden wird seither gestritten, doch einige behaupten, Astro war schon immer so.


Die Karten für die Boardparty wurden auf dem Schwarzmarkt zu horrenden Preisen gehandelt. Was auf dem linken Bild aussieht wie zwei Dealer bei der Arbeit, ist in Wirklichkeit der Versuch eines Boardies, den Türsteher zu bestechen.
Dass viele der anwesenden Boardies ihr letztes Hemd gaben um dabei zu sein, führte dazu, dass sich keiner mehr etwas zu trinken leisten konnte und viele Gläser einfach leer blieben.


Die Tricks, doch zu etwas Trinkbarem zu kommen, waren recht vielfältig, so hatten Einige die Idee, genug Stoff heimlich auf das Zimmer zu schmuggeln.
Wieder andere haben es mit der Anschreib-Masche versucht. Welche Methode am Ende erfolgreich war, ist bislang nicht überliefert. Aber eines wissen wir genau - verdurstet ist keiner.


Zum Schluss noch ein klitzekleines Suchbild. Schaut euch die unteren beiden Bilder genau an. Wo ist der Unterschied ?


Lösung:
Während der Herr auf dem rechten Bild alles richtig macht und sich im Schlafe geradezu vorbildlich verhält, ist der junge Mann links, nicht ganz im Bilde. Man sieht ganz deutlich, dass er sich bis zum Halse zugedeckt hat. Ja weiss er denn nicht, dass alle Körperzellen Luft zum Atmen brauchen?
[Astrominus]

Zitate die, die Welt bewegten
Auch dieses Mal haben wir wieder einige interessante Zitate aus ihrem Zusammenhang gerissen.

»"Niemand sagt Niemals nie nicht, wie du niemals nie nicht sagst"«
Zitat von Master Chief zum Thema So macht Sex SpaßOriginalzusammenhang

»"Wo hast Du nur das Bild wieder her? Vermute: Emma-Jubiläumsausgabe"«
Zitat von schrotti zum Thema Wie es damals war...Originalzusammenhang

»"Und wie das leidet! Stell' Dir mal vor: 200-300 Millionen Spermien machen sich voller Vorfreude und Tatendrang auf den Weg - und verbrutzeln dann in einem Dreifachstecker! "«
Zitat von t_matze zum Thema Steckdose nicht Stech DoseOriginalzusammenhang

»"Als ich damals das erste Mal DDRam hörte, dachte ich zuerst da wäre von einem Prozessor aus Plaste die Rede... "«
Zitat von timtaya zum Thema Was war euer aller erster Beitrag Originalzusammenhang


Steckbrief

Diesmal mit:
KOENICH
Nick:KOENICH
Vorname:Martin
Alter:24
Familienstand:suchender Single
Anz.Kinder:ich hoffe (noch) keine
Wohnort:Downtown Lüneburg
Beruf:Student (Wirtschafts- und Sozialwissenschaften)
Lieblingsfilm:Half Baked, Hero
Lieblingsmusik:Lounge, Drum&Bass, House
Lieblingsspeise:ein schön blutiges US-Steak!
Lieblingsgetränk:Milch!!! (1L täglich!)
Hobbies:Basketball, Karate, in der Sonne liegen
Was magst Du gar nicht:Unehrlichkeit, mangelndes Selbstvertrauen, Stille, Einsamkeit
Wie bist Du auf das Board gekommen:Durch die Verlinkung auf BPFTPServer.com
Grösster Persönlicher Wunsch:Studium doch noch in der Regelstudienzeit zu schaffen und meinen inneren Schweinehund mal endgültig besiegen
Welche 3 Dinge würdest Du auf eine Einsame Insel mitnehmen:meine (noch unbekannte) Traumfrau, Kuh (für Milch, oder wenn die Frau mal langweilig wird ), Laptop mit Solarzelle und Satelliten-Internet um trotzdem noch auf dem Board vorbeizuschauen!
[]
JensusUT hebt ab

Wie ihr wisst, arbeitet unser JensusUT in einer der Crews, die dem A380 das Fliegen beibrachten. Eigentlich gehört er zur wichtigsten Crew überhaupt, denn seine Leute und er testen letztlich die Software, die das Teil an den Start bringen soll. Durch seine spezielle Ausbildung und seinem persönlichen Interesse an der Materie hat er sich zu einen der führenden Top Softwaretester für Spezialmaschinen des Landes entwickelt.
Und freundlicherweise durfte ich live an den letzen Minuten vor dem Start dabei sein. Wir befinden uns gerade in der Leitzentrale des größten Hangars in Deutschland, Bereich Sicherheit, Abteilung Software, Restricted Area. Hier stehen dutzende von Computern, Laptops, physikalische Meßinstrumente und ein JensusUT mit seiner Mannschaft herum. Alles ist in bester Ordnung, in der Zentrale der deutschen Firma für HighEnd Maschinen aller Art, die mit am neuen Airbus A380 gebaut hat. Die Mannschaft ist on Board, die Geräte sind angedockt und miteinander verbunden. Alle Messungen und Testläufe, auch simulierte Extremsituationen, die hoffentlich nie eintreten werden, sind mit aller Zufriedenheit abgeschlossen. Das leise Brummen im Raum zeigt an, dass sämtliche Motoren ruhig laufen. Die Spannung spürt man in jedem einzelnen Bit, den JensusUT gekonnt in den PC eingibt.

Es soll ein heikles Unterfangen werden, denn
"sollten sich allerdings nicht genügend Freiwillige unter den Mitarbeitern finden, wird Airbus nach Angaben von Francis Guimera, im A380-Projekt zuständig für die Sicherheit..., die Suche auf Hamburger Sport- und Fitnessclubs ausdehnen. "Die Testpersonen müssen in körperlich guter Verfassung sein", heißt es dazu von Airbus. Alle würden vorher ärztlich untersucht. Mindestens 40 Prozent der Probanden müssen Frauen sein, mindestens 35 Prozent über 50 Jahre alt."

JensusUT dazu: "Demnächst kommt es in HH zum für die Zulassung wichtigen Evakuierungstest. Da müssen dann über 800 Leutz in 90 Sekunden aus 8 der 16 Türen rauskommen...."

Es wird nur noch ein paar Minuten dauern, bis der Start des neuesten Babys der Überflieger beginnt, dem bisher größten Brummer, der von Entwicklern und Konstrukteuren zusammengebaut wurde. Die Propeller rotieren bereits. Die Crew sitzt in ihren Schalensesseln - Sonderanfertigung - niemand weiß, ob das neue Teil auch wirklich anspringt und die geforderten Leistungen erbringt.

Die letzten Installationen von Testsoftware und Subroutinen laufen. Blinken auf allen Monitoren, endlose Zahlenkolonnen auf schwarzem Hintergrund. Letzte Befehle werden gegeben und gegengecheckt. Fieberhaft huschen die Finger über die Tasten, im Wechsel mit ein paar kurzen prüfenden Blicken zum Monitor. Stimmen die Berechnungen? Wurde eine Kleinigkeit übersehen? 100mal wurden die Einstellungen theoretisch geprüft.
Aber eben nur theoretisch und hier steht ein Umgetüm: riesig, gigantisch, groß.
Die Praxis ist etwas ganz was anderes. Denn hier laufen zig Programme gleichzeitig, nacheinander, konkurrierend oder symbiotisch ab. Es darf einfach keinen Fehler geben, sonst wären Monate - ja - Jahre der Entwicklung und ein Haufen Geld zunichte. Das Riskio eines Absturzes muß so gering wie möglich gehalten werden!!

Aber jetzt - jetzt ist der Augenblick gekommen:
Jensus zahlt den Countdown: "3, 2, 1 - Zündung!" und drückt den Button für den Start. Die Propeller in ihren Gehäusen heulen auf, alle Tester halten sich an ihren Sesseln fest. Angespannte Ruhe - die Augen auf die Monitore gerichtet - Einatmen - Ausatmen - Ruhe.

Dann - plötzlich ein Strahlen in den Augen - Lachen und ein riesiger Applaus rauscht durch den Raum, überall fallen sich die Menschen in die Arme und JensusUT ist überglücklich: Der Start ist gelungen - Erfolg auf ganzer Linie!
In großen Buchstaben steht auf dem Monitor:

Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank!!
Soeben wurde Opera 8.02 erfolgreich installiert.
[arcanoa]

Bierbörse In Köln

Am 30.07.2005 trafen sich einige Boardies auf der Bierbörse in Köln um diverse Fachkenntnisse in Sachen Bier zu vertiefen und auszubauen. Dass dieses nicht ohne kleine Peinlichkeiten von statten ging, dokumentieren diese Bilder.

Zuerst kam das Naß von oben,
Jeder fand einen Unterstand.Bis auf einen,..
...und der hielt sein Bier tapfer in der Hand.
Doch Petrus hatte bald ein Einsehen..
..und das Naß kam nun von innen.
Ein Tisch voller Gemütlichkeit.
Geissi..
...hatte alle...
...lieb.
Selbst den Tequilla.
Da half auch kein Stossgebet.
Kiss "unmasked" ?
"Ach was bin ich schön".
Lolly mal als Zuhörer ???
Welches Glas ist voller? Und wer kann noch steh'n?
Der Kanzler und Gehilfe.
Zwei durstige Gesellen.
Zwei durstige Gesellinen.



Bilder von brötchen, little tyrolean und Astrominus bearbeitet und betextet von Astrominus
Neulich in der Redaktion

von Astrominus

Neulich auf der Boardparty

von Astrominus
Auf der letzten Boardparty erblickte man ein nachdenkliches Supinchen. Doch jedem war bald klar, warum das so war.

Wer ebenfalls wissen möchte, warum Supinchens wunderschöne Augen diesen geschockten Ausdruck hatten, der klicke bitte unteres Bild an.



News
Aktualisierung der Boardsoft

Am 15.07.2005 wurde die Boardsoft auf die Version 3.0.7 aktualisiert. Auch wenn man versucht hat, das Layout weitestgehend zu erhalten gibt es doch ein paar Änderungen. Auf die Wichtigsten davon wollen wir an dieser Stelle mal etwas näher eingehen.

  • Der Header präsentiert sich nun wesentlich schlanker.
  • Die Funktionen "neue Beiträge anzeigen" und "Themen der letzten 24 Stunden" arbeiten etwas anders als vorher. Ein einfacher Browser-Refresh liest die Ergebnisse lediglich neu ein, wodurch z.B. neue Antworten ein Thema nicht nach oben befördern. Das hat allerdings den Vorteil, dass man beim Umblättern nichts mehr übersieht, weil es plötzlich auf die nächste Seite gerutscht ist. Erst ein Klick auf den Button "Neu laden" erstellt die Seite komplett neu.
  • Die Shoutbox ist ebenso wie das vbPad dem Update zum Opfer gefallen - beide Features wurden wenig bis gar nicht mehr genutzt.
  • Der "Bedankomat" arbeitet jetzt beitragsbezogen - das ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber wenn man z.B. mit der Hybrid- oder Baum-Ansicht arbeitet, macht es richtig Sinn.
  • Für angehängte Grafiken gibt es nun eine praktische Vorschaufunktion.
  • Nun gibt es auch eine Art Ignore-List für Themen, damit man nur das zu sehen bekommt, was einen auch interessiert.

Schlusswort

Das war sie nun, die Ausgabe 27. Und damit haben wir einen Punkt erreicht, an dem wir uns entscheiden müssen, wie es weiter gehen soll, mit den SuperNature-News. Hören wir auf wenn's am Schönsten ist? Machen wir weiter, bis wir alle alt sind? Kommt das auf's selbe raus? Fragen über Fragen.

Was ist dran an den Gerüchten, dass die SNN die FAZ übernimmt? Wird es jemals eine Sonntagsbeilage der SNN geben? Bekommen die Redaktionsmitarbeiter neue Ketten? Die Fragen scheinen kein Ende zu nehmen. Was also sollen wir tun?

Als Sofortmaßnahme stellen wir alle überflüssigen Diskussionen ein und konzentrieren uns auf die kommende Ausgabe. Deshalb wird auch das Schlusswort an dieser Stelle kurzfristig abgebr...


Passt auf Euch auf!


Impressum

Die Boardzeitung SNN ist exklusiv für das Supernature-Forum und erscheint manchmal monatlich. Unser Humor soll keinesfalls beleidigen oder verletzen. Wer dennoch Grund zur Klage hat, möge sich bei uns melden und wir werden der Sache auf den Grund gehen.

Die SNN wird zwar von einem festen Team zusammengestellt, Gastredakteure sind uns aber immer willkommen. Euer Beitrag kann aus Tipps, Anregungen, Ideen oder Texten bestehen, wir nehmen alles und wer weiß, vielleicht werdet Ihr ja berühmt..
SNN Ausgabe 27 veröffentlicht am 01.08.2005 Exclusiv für das Supernature-Forum
Diese Ausgabe wurde 232 mal besucht.

Powerded by iXalibur 1.0 featuring SNN-Modul 1.0
© 2002-2010 SNN-Team. Sämtliche Beiträge dieser Ausgabe dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung des Verfassers/Erstellers (SNN-Team, wenn nicht anders angegeben) verwendet werden.