8
Navigation
Aktuelle Ausgabe
Leserbrief schreiben
Board
Impressum

Suchen

Titel: | Text:

Inhalt

Archiv
Ausgabe:
Kompaktübersicht
Artikelübersicht
Steckbriefe
Zitate
Partys
jabberj Cartoons
Fidos Abenteuer

Newsletter
Hinweis zum Datenschutz: Die Mailadressen werden weder veröffentlicht noch an Dritte weitergegeben. Sie dienen lediglich dem Zweck, Interessenten der SNN das Erscheinen einer neuen Ausabe mitzuteilen und werden darüber hinaus nicht verwendet. Selbstverständlich kann der Interessent seine Eintragung jederzeit wieder löschen lassen.

Vorwort
von Astrominus

Herzlich willkommen zur "Weihnachtsausgabe" der SNN.

Das Fest der Liebe und Glückseligkeit hat natürlich auch vor unseren Redaktionsräumen nicht Halt gemacht, wie man am Layout nur unschwer erkennen kann. Unser Chefsatiriker chmul hat sich zum Thema Weihnachten seine ganz eigenen Gedanken gemacht, und fast wäre ich einer üblen Intrige zum Opfer gefallen. Wie sich am Ende doch wieder alles zum Guten wendete, lest ihr am Besten selbst nach.

Nun wünsche ich euch im Namen der gesamten SNN-Redaktion viel Spaß beim Schmökern.

Euer Astro
Drum lasst Euch sagen, es weihnachtet sehr...

Man mag gläubig sein oder nicht, Weihnachten ist die Zeit der Wunder. Und damit meine ich nicht, dass man sich jedes Jahr darüber wundert, dass die Weihnachtssachen in den Kaufhäusern und Supermärkten NOCH früher in den Regalen stehen. Nein, ich rede von den echten, sich wiederholenden und dennoch nicht erklärbaren Phänomenen, die sich jedes Jahr aufs neue beobachten lassen.

Es gibt einen Film namens 'Eiskalte Engel'. Diese Worte könnten auch als Titel für eines der angesprochenen Wunder her halten. Menschen wie Du und ich machen in der Vorweihnachtszeit eine Persönlichkeitsverwandlung durch, die sich im Laufe der Umtauschzeit nach Weihnachten langsam aber sicher zurück bildet.

So kommt es, dass man in der Spielwarenabteilung nach dem letzten 'HotWheels' Paket greift und von einer engelsgleich lächelnden Omi eiskalt niedergeschlagen wird. Sonst liebevolle Frauenversteher werfen anderen Einkäufern mit leuchtenden Augen und gütigem Lächeln den Schirm zwischen die Beine um zu verhindern, dass das begehrte Polly Pocket Täschlein nicht in falsche Hände gerät. Ein Wunder, wie gesagt und damit nicht zu verhindern. Mit schusssicherer Weste und aus dem Sport bekannten Unterleibsschutz ist man aber zumindest auf das vorbereitet, was da kommen möge.

Ist Euch schon mal aufgefallen, dass von Jahr zu Jahr das Aufkommen von Lichterketten zunimmt. Inzwischen gibt es kaum noch Häuser, Fenster und Vogelhäuschen, die NICHT mit diesen Freude und Licht spendenden Lämplein geschmückt sind. Auch in diesem Zusammenhang, kann man alle Jahre wieder Wunder erleben. Wenn man nämlich auf wundersame Weise die Lichterketten aus dem letzten Jahr ohne Nervenzusammenbruch entwirrt hat, stellt man fest, dass die Lampen gar nicht oder vereinzelt nicht leuchten wollen, obwohl sie das beim letzten Einsatz noch getan haben.

Sucht man das defekte Lämpchen ist es allerdings kein Wunder sondern einfach Murphy's Law, dass es mit Sicherheit das Letzte ist, das überprüft wird. Allerdings ist man umgehend bereit an Wunder zu glauben, wenn es einem gelingt, das defekte Lämpchen zu entfernen ohne das Glas zu zerbrechen und danach den Verbandskasten suchen zu müssen. Verwunderlich ist schließlich auch noch, dass die Städte und Kommunen in der Weihnachtszeiten nicht großflächig auf das Einschalten der Straßenbeleuchtung verzichten. Die ca. 200 Mio. Lichterketten spenden locker ausreichend Licht.

Das größte Wunder rankt sich aber um den ungebrochen aktuellen Weihnachtsbaum. Die Geschichte von der Auswahl des geeigneten Baumes bis zur Anbringung der Spitze am Ende der Dekorationsorgie ist eine Geschichte der Wunder. Die Auswahl des Baumes ist seit jeher Männersache. Wir können das einfach besser. Frauen wundern sich dabei darüber, dass wir uns aufführen wie Frauen beim Klamottenkaufen. Da wird jedes Stück angeschaut und weggelegt und noch mal angeschaut und noch mal weggelegt. Wir können in einen Laden gehen, eine Hose anprobieren und kaufen und sind nach 10 Minuten wieder draußen. Weihnachtsbäume müssen aber mit Bedacht und Kennerblick gewählt werden, schließlich soll er gerade, groß und gleichmäßig dicht gewachsen sein.

Das erste Wunder offenbart sich, wenn man den mit Bedacht und Kennerblick gewählten Baum zu Hause aus dem Netz befreit. Der Baum hat sich während des Transports verändert. Er ist krumm und alles andere als gleichmäßig gewachsen. Wunderforscher machen für dieses Phänomen eine Universalkraft verantwortlich, die auch Waschmaschinen dazu bewegt, immer wieder einzelne Socken verschwinden zu lassen. Na ja, wenigstens ist der Baum noch groß. Mit der Betonung auf 'noch'.

Hat man erst einmal den Ständer bereit gestellt, mit der Säge eines Schweizer Taschenmessers in nur 67 Minuten die untersten Äste entfernt und die unzähligen Nadeln aus Gesicht und Händen entfernt, stellt man fest, dass der Stamm zu dick für den Ständer ist. Also wird der Stamm angespitzt, dann festgestellt, dass er so nicht mehr gerade steht, dann gerade gesägt und wieder angespitzt. Dieser Teufelskreis führt zu einer Höhenreduzierung von durchschnittlich 10-25% und manch' Einem kommt der Gedanke, wie praktisch es wäre ein offenes Kamin zu haben, bei der Menge an Feuerholz.

Passt der Stamm und ist ein Tischlein besorgt, der den Höhenverlust ausgleicht, muss der Baum nur noch im Ständer fixiert werden. Dabei zeigt sich das nächste Wunder. Eine höhere Macht verhindert - und das wird seinen Sinn haben im großen Plan des Schicksals - dass der Baum am Ende gerade steht. Ob patentierte Befestigungsgeräte, Wasserwaagen oder Freunde die Landschaftsgärtner gelernt haben. Nichts hilft gegen diese wundersame Gesetzmäßigkeit.

Hat man den richtigen Zeitpunkt zum Kauf verpasst und muss nehmen, was übrig ist, bietet sich die Gelegenheit eines weiteren Wunders gewahr zu werden. Selbst kargste Bäume, die an der Wand hängende Bilder kaum zu verdecken vermögen, scheinen über ein unerschöpfliches Reservoir an Nadeln zu verfügen. Nicht genug damit, dass die Bäume alles vollnadeln was sie berühren, nein, die Nadeln scheinen sich - speziell im Auto ständig zu vermehren. Anders ist nicht zu erklären, dass über das ganze Jahr verteilt immer wieder Nadeln im Auto auftauchen, egal, wie gründlich man gesaugt hat. Das gilt natürlich auch für das heimische Wohnzimmer.

Aber es gibt auch Hoffnung. Die Hoffnung nämlich, dass bis zum 24. wenigstens noch ein paar Nadeln am Baum verblieben sind. Der Typ der den Baum verkauft hat, hat immerhin beteuert, die Bäume seien erst am Vortag geschlagen worden.

Wundert mich, dass wir das immer noch glauben...
[chmul]

Da ging der "Punk" ab
Am 16. 11. 2002 hatte Punkattack anlässlich seines Geburtstages zur großen Sause geladen.
In den Hauptrollen: Punkattack, Kiki, BöhseKleene, Netzhai, Steve Urkel the Real, Lollypop, brötchen, Brummelchen.
Dieser Herr...
..und diese Dame..
..luden zur Party..
...doch zuallererst musste man...
...die Verhaltensregeln studieren...
..um Fotogen..
..auszuschauen..
Lolly hatte hunger...
...und der Rest...
...hatte Salzstangen...
...Auf dem Boardsofa...
... schmeckt Bier auch aus Pappbechern...
...Nur eine(r) fand die Party langweilig.

Foto's von Lollypop, bearbeitet und betextet von Astrominus

Wunschzettel

Was sich unsere Boardies alles zu Weihnachten wünschen.





Werden sich chmul, jabberj und Jim dieses mal gegen Astro's düstere Machenschaften zur Wehr setzen können. Das erfahrt ihr im vierten Teil der X-Files Trilogie.
...Die Rückkehr des Grauens...






Tausend Meisterwerke
Diesmal: Safe Sex
Was möchte uns nun dieses Werk des Amerikanischen Popartkünstlers Mief Hering sagen ?
Der Künstler möchte uns wohl damit konfrontieren, das es noch weitaus schönere Dinge im Leben gibt, als z.B. eine Magen-Darmspiegelung. Insofern ist dieses Meisterwerk der Ausdruck unserer heutigen Gesellschaftsform. Ein weiser Mann, der zufällig auch für dieses Gemälde Model gestanden (...ääääh gelegen) hat, meinte dazu:
"Die Relevanz dieser gesellschaftsstrukturellen Disproportionen postuliert systemsprengende Initiativaktionen an der Basis, um dort die internalisierte Akzeptanz dieser Situation exemplarisch in Frage zu stellen und den historisch-dialektischen Prozess wieder zu akzelerieren!"
Das bringt es wohl auf den Punkt.


von Astrominus
Wie das Gesundheitsamt gerade mitteilte, wird dringendst vor dem so genannten Mützenfieber gewarnt. Ein beträchtlicher Teil der Boardies des Supernature-Forums ist bereits damit infiziert. Das Mützenfieber wird als extrem ansteckend eingestuft und es wird unbedingt empfohlen zu Hause zu bleiben und Türen sowie Fenster zu schließen.

Symptome:
Die ersten Symptome treten in der Regel Ende November auf, äusserliches Merkmal ist dabei oftmals ein rotes etwas auf dem Kopf, das mit aufgesetztem weissem Plüsch verziert ist. Hin und wieder ist auch verstärkter Bartwuchs zu beobachten. Ausserdem sieht man infizierte Personen oft mit einem permanenten Lächeln im Gesicht herumlaufen. Ob das Mützenfieber auch Schmerzen verursacht ist bislang nicht bekannt.

Krankheitsverlauf:
Es ist zu beobachten, dass Mützenfieber durchschnittlich etwa 4 Wochen anhält und meistens am 27.12. ganz plötzlich wieder abklingt. Ein besonders starker Verlauf des Mützenfiebers führt zu extremen Persönlichkeitsveränderungen, wie am beispiel des Moderators AlterKnacker zweifellos zu erkennen ist.
Vorher
Nachher
Seit er vom Mützenfieber befallen ist, möchte er nur noch Santa AK genannt werden und auch äußerlich sind einige gravierende Veränderungen festzustellen (siehe Bilder). Sollte das Mützenfieber am 27.12. noch nicht ausgeheilt sein, unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Behandlung :
Leider wurde bisher weder ein Impfstoff noch eine wirklich effektive Behandlungsmethode gefunden und die Heilungschancen sind mangels fundierter Erkenntnisse über die Ursprünge dieser bisher wenig bekannten Krankheit eher gering. So bleibt den Betroffen nichts anderes übrig als auf das Abklingen der Symptome zu warten. Im Umgang mit Mützenfieber-Kranken sollte man unbedingt darauf achten sich der heiteren Stimmung der Patienten anzupassen.
Zitate und Cartoon


Dieses mal:

Oh Tannenbaum
von jabberj

*Bild anklicken*

Zitate die, die Welt bewegten
Auch dieses mal haben wir wieder einige interessante Zitate aus ihrem zusammenhang gerissen.

»"5 € in die "ethnische minderheiten fertig mach" kasse! *pfui pfui*"«
Zitat von frodel zum Thema RAMADAN ... und keinen kümmerts Originalzusammenhang

»""...das ganze Light-Zeug ist wie Bumsen ohne Pflaume... "«
Zitat von Lollypop zum Thema Für Herrn und Frau chmul Originalzusammenhang

»"Ich möchte in einem riesigen Rechnergehäuse begraben werden.ATX selbstverständlich....... "«
Zitat von Meister-Rickert zum Thema leider kein Witz! Originalzusammenhang

»"Nun ich oute mich das ich jetzt als Geist da bin."«
Zitat von brötchen zum Thema Zweiter Benutzer ??? Originalzusammenhang

[]
Steckbrief

Diesmal mit:
Lollypop
Nick: Lollypop
Vorname: Reiner
Alter: 60
Familienstand: verheiratet
Anz.Kinder: 1
Wohnort: Köln-Mülheim
Beruf: jetzt armer Rentner
Lieblingsfilm: 40 Wagon West, Cat Balou-Hängen sollst Du in Wyoming
Lieblingsmusik: Country, Rock 'n' Roll, Rockabilly
Lieblingsspeise: gebratene Spaghetti, mit vieeel Speck drin und geklapperte Eier drüber
Lieblingsgetränk: schwarzer Tee, roter Spätburgunder Wein
Hobbies: Familie, Musik, Basteln in allen Vaiationen
Was magst Du gar nicht: Falscheit, Pizza, Fliegen *graus*
Wie bist Du auf das Board gekommen: irgendwo im www einmal dummerweise falsch geklickt... *g*
Grösster Persönlicher Wunsch: Gesundheit, auch für die Family
Welche 3 Dinge würdest Du auf eine Einsame Insel mitnehmen:Brötchen+Kinder, massig Werkzeug, meinen schwarzen Tee
[]


SKANDAL bei den SNN - Astrominus fristlos entlassen!!!!

von einem mysteriösen außerirdischen Gastredakteur, der aus Sicherheitsgründen nicht genannt werden will.
Astrominus wurde von Supernature mit sofortiger Wirkung vom Posten des SNN-Chefredakteurs enthoben - über weitere, möglicherweise gar formaljuristische Schritte wird derzeit noch mit den Anwälten beraten.

Der Grund: Schon länger hatten die Redakteure der SNN über die unzumutbaren Arbeitsbedingungen geklagt. Unmenschlicher Drill, unbezahlte Überstunden, Essens- und Schlafentzug waren an der Tagesordnung.

Außerdem forderte Astrominus in regelmäßigen Abständen erhebliche Geldbeträge von seinen Mitarbeitern ein. Angeblich, um die hohen Produktionskosten der SNN decken zu können. Doch weit gefehlt: Er hat das Geld in die eigene Tasche gesteckt und sich davon einen nagelneuen, schicken Mercedes gekauft. Und er gab sich nicht mal Mühe zu verbergen, woher das viele Geld dafür stammt.

So wurde er heimlich fotografiert, als er in dekadenter Art und Weise mit seinem neuen Wagen umherflanierte: Da musste Supernature einfach reagieren. Er konfiszierte die Wagenschlüssel und feuerte Astrominus fristlos. Was nun mit dem Auto passiert, ist noch offen. Supernature hat sich freundlicherweise bereit erklärt, bis zum Abschluss der Angelegenheit einige Bewegungsfahrten durchzuführen, damit an der teuren Luxuskarosse keine Standschäden entstehen.

Wie wir aktuell erfahren haben, konnte der Streit der beiden Parteien außergerichtlich beigelegt werden. Im Zuge eines Vergleichs wurde vereinbart, dass Supernature das Fahrzeug behalten und Astrominus seine Mitarbeiter weiterhin autoritär führen kann.

Die Anwälte der Parteien erklärten gemeinsam, es sei in erster Linie um das Wohl des Autos gegangen, wogegen die Arbeitsbedingungen der SNN Mitarbeiter eindeutig als weniger wichtig einzustufen seien. In diesem Zusammenhang soll es unbestätigten Berichten zu Folge zu diesem Wortwechsel gekommen sein: Astrominus: "Mitarbeiter? Welche Mitarbeiter, ich muss doch sowieso alles selbst machen, bei diesem unfähigen Pack!" Supernature: 'Stimmt und jetzt gib mir endlich die Ersatzschlüssel!"
Hot Link des Monates November


Der Hot Link des Monates November geht dieses mal an

Netzzeitung


Dort gibt es mehrere Nationale und Internationale Zeitungen auf einem Blick. Nicht nur "Spiegel", "Focus" oder "Bild" sind dort vertreten, sondern auch reine Online-Zeitungen wie "heise" findet man in der Auswahl.
Stellt sich dabei nur die Frage, ob man irgendwann auch einmal die SNN dort findet ;-).
Gesucht wird :


Hans Peter Seelenbruch

Zwei Ausgaben lang hat uns ein gewisser Hans Peter Seelenbruch mit seinen Leserbriefen unterhalten. Nun wird er seit der letzten Ausgabe schmerzlich vermisst. Wir fangen langsam an uns Sorgen zu machen, ist ihm etwas zugestossen, oder wurde er gar von Ausserirdischen entführt ???
Fragen über fragen.....
Leider liegt uns keine Detaillierte Personenbeschreibung vor, auch ein eiligst angefertigtes Phantombild bringt keine neuen Erkenntnisse. Wer Sachdienliche Hinweise zum Verbleib von H.P. Seelenbruch machen kann, möge sich bitte mit uns in Verbindung setzen.

News
Adventskalender
Für alle die es bislang noch nicht mitbekommen haben (gell brötchen ), möchten wir hier noch einmal darauf hinweisen, das unser schönes Board auch einen Adventskalender hat, um den Boardies die Wartezeit auf das Christkind zu verkürzen.
So gibt er jeden Tag eine neue unfassbare Überraschung preis.
Smiley-Seite
Nachdem die bisherige Smiley-Seite vorübergehend nicht zu erreichen war, hat sich das Boardteam entschlossen, eine eigene Smiley-Seite zu realisieren. Dort findet man nun weit über 300 weitere Smiley's, die sich sehr einfach in das Posting einbauen lassen. Ein weiterer Vorteil ist auch, das sich dort nun die Eigenkreationen der Boardies einbinden lassen.
Leserbriefe
von Superboy
Die Sonderausgabe war ja richtg klasse!
Vor allem "Das werden noch Zeiten gewesen sein".
Danke das der Smilie bestell Thread erwähnt wurde und ich wünsche euch noch eine gute Zukunft für die SNN.

Schlusswort

Da jede Ausgabe der SNN auch mal ein Ende haben muss, sind wir auch dieses mal wieder an einem solchen angelangt.
Wir hoffen, ihr hattet etwas Spass damit und wünschen nun allen Boardies und solchen die es werden wollen...



Und auch im neuen Jahr gilt selbstverständlich.....

....passt bitte auf Euch auf !

Euer SNN-Team: chmul, jabberj, Jim Duggan, Thargor und Astrominus.
Impressum

Die Boardzeitung SNN ist exklusiv für das Supernature-Forum und erscheint manchmal monatlich. Unser Humor soll keinesfalls beleidigen oder verletzen. Wer dennoch Grund zur Klage hat, möge sich bei uns melden und wir werden der Sache auf den Grund gehen.

Die SNN wird zwar von einem festen Team zusammengestellt, Gastredakteure sind uns aber immer willkommen. Euer Beitrag kann aus Tipps, Anregungen, Ideen oder Texten bestehen, wir nehmen alles und wer weiß, vielleicht werdet Ihr ja berühmt..
Das SNN Team :
Jim Duggan - Texte, Korrektur + Recherche
chmul - Texte + Recherche
jabberj - Chefzeichner
Astrominus - Layout, Texte + Recherche
SNN Ausgabe 8 veröffentlicht am 14.12.2002 Exclusiv für das Supernature-Forum
Diese Ausgabe wurde 1776 mal besucht.

Powerded by iXalibur 1.0 featuring SNN-Modul 1.0
© 2002-2010 SNN-Team. Sämtliche Beiträge dieser Ausgabe dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung des Verfassers/Erstellers (SNN-Team, wenn nicht anders angegeben) verwendet werden.